Kaiserschmarrn essen im Meraner Land – Hüttenempfehlungen und Wandertipps


Kaiserschmarrn – bei einer Reise in die Berge gehört diese süße Leckerei für mich mindestens einmal als Pausenmahlzeit einfach dazu. Schön fluffig aus hellem Teig, leicht mit Puderzucker bestäubt und dazu ein fruchtiges Apfelmuss oder eine leicht herbe Preiselbeermarmelade – wenn ich daran denke, läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Deshalb freue ich mich immer, wenn ich auf unseren Wanderungen Hütten mit einem besonders guten Kaiserschmarrn entdecke. Und ich gebe es zu: Gerne komme ich dafür auch noch mal dorthin und suche das Wanderziel entsprechend aus.

Isst du auch so gerne Kaiserschmarrn? Wenn du dann noch eine Reise ins Meraner Land planst, habe ich ein paar Hüttenempfehlungen und Wandertipps für dich.

Tallner Alm Kaser im Hirzergebiet

Schon von weitem hatten wir die Almen im Hirzergebiet bei unserm Abstieg von der ursprünglich geplanten Wanderung zur Hönig Spitze gesehen. Als erstes erreichten wir den Tallner Alm Kaser unterhalb der mächtigen Gipfel des Hirzermassivs. Einladend wirkte das helle Gebäude mit den zahlreich draußen aufgestellten Holzbänken und -tischen. Und auch der schnelle Blick auf die an den Fensterläden angeschlagenen Speisen und Getränke war vielversprechend. Deshalb beschlossen wir, unsere geplante Rast hier einzulegen.

Blick auf den Tallner Alm Kaser, die Hirzerhütte und die Resegger Alm im Hirzergebiet
der Tallner Alm Kaser unterhalb des Hirzermassivs
der Tallner Alm Kaser im Hirzergebiet

Kurz entschlossen bestellte ich bei der Hüttenwirtin einen Kaiserschmarrn mit Preiselbeermarmelade. Was dann kam, war ein Genuss – fürs Auge und den Gaumen. Goldgelb, herrlich locker und nicht zu süß war der Teig. Die leicht herbe Marmelade ergänzte das Ganze wunderbar. Nur wer seinen Kaiserschmarrn am liebsten mit Rosinen ist, vermisste hier etwas. Wie gut, dass sich der Tallner Alm Kaser als Jausenstation für verschiedene Wanderungen anbietet. So werden wir ihn mit Sicherheit gerne wieder einplanen.

Kaiserschmarrn mit Preiselbeermarmelade beim Tallner Alm Kaser

Ideal ist die Hütte für eine Rast bei Wanderungen im Hirzergebiet. Am bequemsten erreichst du sie, wenn du von Saltaus oder Prenn mit der Seilbahn bis zur Bergstation Klammeben fährst. Dorthin gelangst du auch, wenn du mit der Seilbahn von Verdins nach Tall und von dort weiter mit dem Sessellift nach Grube fährst. Allerdings steht dir hier noch ein etwa halbstündiger Anstieg bis Klammeben bevor. Weiter geht es dann über angenehm zu gehende Wanderwege, von denen du einen herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt genießt. Und wenn die Alpenrosen blühen, wanderst du durch ein wahres Blütenmeer. Als erstes erreichst du dann die Hirzer Hütte und die Resegger Alm. Etwas oberhalb liegt schließlich der Tallner Alm Kaser.

Blick auf die Almen im Hirzergebiet unterhalb des Hirzermassivs
blühende Alpenrosen am Wegesrand im Hirzergebiet
Bergbach im Hirzergebiet
grasende Kühe auf den Wiesen neben dem Tallner Alm Kaser

Nach der Rast kannst du die Almenrunde über die Mahdalm und Hintereggalm wieder zurück bis Klammeben wandern. Von dort geht es bequem mit der Seilbahn ins Tal. Oder du steigst über die Gompn Alm und Hochwies hinab nach Prenn, von wo du entweder mit der Bahn nach Saltaus fährst oder weiter bis Tall wanderst und die Seilbahn nach Verdins nimmst.

Oberkaseralm bei den Spronser Seen

Groß war die Freude als die Oberkaseralm endlich in Sicht rückte. Denn für die Wanderung im Gebiet der Spronser Seen hatten wir uns einen heißen Tag ausgesucht. Hinzu kam, dass wir durch den großen Andrang an der Seilbahn zum Hochmuth recht spät dran waren. Entsprechend voll war es schon beim Oberkaser, als wir die Alm erreichten. Zum Glück fanden wir aber noch einen schönen Sitzplatz an einem der vielen Tische draußen und konnten so den Blick auf die Bergwelt und die Sonne genießen.

im Vordergrund einer der Spronser Seen im Hintergrund ist schon die Oberkaseralm zu sehen
das Gebäude der Oberkaseralm liegt vor uns inmitten der Bergwelt
die Oberkaseralm im Gebiet der Spronser Seen

Belohnt habe ich mich für die lange Wandertour dann mit einem Kaiserschmarrn. Optisch war er auf der Oberkaseralm erst mal eine Überraschung. Anders als üblich hatte die Köchin den Teig nach dem Ausbacken in der Pfanne nicht zerrissen, sondern als Ganzes wie bei einem Pfannkuchen – oder Eierkuchen wie man in Berlin sagt – belassen. Geschmacklich war der Kaiserschmarrn aber auch hier erstklassig. Der dünne Teig zerging förmlich auf der Zunge und die leicht herbe Marmelade rundete das Ganze ab.

Kaiserschmarrn mit Marmelade in der Oberkaseralm

Frisch gestärkt machten wir uns dann bald auf den Rückweg. Dazu wählten wir den Weg, den wir gekommen waren. Vorbei ging es am Kasersee und der Pfitscher Lacke und danach einige Zeit recht eben auf einem schmalen Steig immer direkt am Berghang entlang. Nach einer Wegkreuzung führte der Weg schließlich steiler abwärts bis zum Berggasthaus Mutkopf. Von dort ging es mäßig steil weiter hinunter bis zur Bergstation der Seilbahn Hochmut. Wichtig zu wissen ist, dass ein paar Teilstücke hier recht unangenehm zu gehen sind. Der Grund dafür ist der unebene Boden, da dort kleine Steine verlegt wurden.

Brücke über einen Bergbach bei der Oberkaseralm
Blick über die Bergwelt vom Weg Richtung Oberkaseralm
Blick vom Gasthof Mutkopf über Meran und das Etschtal

Willst du einen anderen Weg zurück nach Dorf Tirol wählen, kannst du auch über die Bockerhütte absteigen. Von dort wanderst du weiter durch den Wald Richtung Longfall Alm und kommst schließlich am Gasthof Tiroler Kreuz aus. Auch der Weg hinauf zum Mutkopf soll an einem Tag zu schaffen sein, wie unser Hotelier uns sagte.

Blick auf die Bockerhütte unterhalb des Weges zur Oberkaseralm

Kirchsteiger Alm auf Meran 2000

Schwer fiel uns wie immer die Entscheidung für eine Jausenstation auf Meran 2000. Denn dort haben Wanderer die Qual der Wahl. Und tatsächlich sind wir bisher in den verschiedenen Hütten noch nie enttäuscht worden. Da wir diesmal eine Rundwanderung machen wollten, entschieden wir uns für eine Einkehr in der Kirchsteiger Alm. Und so hatten wir unser Wanderziel für den Tag tatsächlich lange Zeit erst mal nur im Blick.

Blick über das Plateau von Meran 2000 mit der Kirchsteigeralm unten am Fuß des Großen Mittagers
Wanderwege und Blick auf die Kirchsteigeralm auf Meran 2000
die Kirchsteigeralm auf Meran 2000

Genießen wollte ich auf der schönen Terrasse der Kirchsteiger Alm natürlich nicht nur die Aussicht über Meran 2000 und auf die grasenden Haflinger, sondern auch einen Kaiserschmarrn. Serviert wurde er hier mit einem fruchtigen nicht zu süßen Apfelmuss. Goldgelb gebacken und leicht gebräunt erwies sich der Kaiserschmarrn als wunderbar fluffig und schmeckte eindeutig nach mehr. Aber das sollte sich bei dem großen Wandergebiet sicherlich irgendwann machen lassen.

Kaiserschmarrn mit Apfellmus in der Kirchsteigeralm
Haflinger grasen mit ihren Fohlen auf Meran 2000

Nachdem wir von der Seilbahn die Runde über die Kesselberghütte und den Großen Mittager gewandert waren, führte unser Weg diesmal direkt von der Kirchsteiger Alm über die Waidmannalm zurück zur Seilbahn. Die weiteren Möglichkeiten für Wanderungen auf Meran 2000 sind jedoch groß. So kannst du an der Kirchsteiger Alm vorbei weiter bis zur Öttenbacher Alm wandern. Oder du biegst ab Richtung Vöraner Alm und steigst dann über die Wurzer und die Leadner Alm nach Hafling ab und gehst dabei einen Teil der Almenrunde in Hafling. Auch der direkte Weg Richtung Rotwandhütte und von dort der Abstieg nach Falzeben bieten sich an.

die Wanderwege auf Meran 2000
Ausblick auf die Bergwelt auf Meran 2000
Blick über die umliegenden Berge auf Meran 2000

Schutzhütte Schneeberg im Passeiertal

Ein außergewöhnliches Wanderziel ist das Erlebnisbergwerk Schneeberg im Passeiertal. Denn dort in 2.355 m Höhe wurde bis in die 1970er Jahre Erz abgebaut. Heute befinden sich auf dem Schneeberg ein Bergbaumuseum und eine Gaststätte. Erreichbar ist beides nur zu Fuß von der Timmelsjochstraße oder aus dem Ridnauntal.

Anstieg von Seemos zum Erlebnisbergwerk Schneeberg
die Schutzhütte Schneeberg, davor die Kapelle und Loren

Über unsere Wanderung zum Erlebnisbergwerk Schneeberg habe ich schon berichtet. Erwähnt werden sollte aber unbedingt noch der Kaiserschmarrn in der Schutzhütte Schneeberg. Denn er hat mir nicht nur sehr gut geschmeckt, sondern ist unter meinen bisherigen Favoriten im Meraner Land auch der einzige mit Rosinen – und damit genau nach dem Geschmack meines Partners.

Kaiserschmarrn mit Preiselbeermarmelade in der Schutzhütte Schneeberg

Serviceinfo

Für die Wanderung zur Oberkaseralm und zum Gasthaus Schneeberg solltest du etwas Kondition mitbringen. Bei beiden bist du mehrere Stunden unterwegs und hast einige Höhenmeter zu überwinden. Dies solltest du nicht unterschätzen. Die Touren zum Tallner Alm Kaser und zur Kirchsteiger Alm sind auch mit weniger Kondition gut zu bewältigen, wenn du die Berg- und Talfahrt mit der jeweiligen Seilbahn wählst. Stabiles Schuhwerk solltest du allerdings bei allen hier genannten Wanderungen haben.

Bevor du vergebens loswanderst, solltest du dich außerdem vor Ort noch mal nach den aktuellen Öffnungszeiten der Hütten erkundigen. Witterungsbedingt kann es hier immer zu Verschiebungen kommen. Ab Mai oder Juni bis in den Oktober sollten sie normalerweise aber bewirtschaftet sein.

Ich wünsche dir allzeit schöne Wandererlebnisse

Hast du eine Hüttenempfehlung für leckeren Kaiserschmarrn? Oder welche Wanderungen im Meraner Land kannst du empfehlen? Ich freue mich auf gute Adressen für Kaiserschmarrn und deine Wandertipps für die Region in den Kommentaren.
Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn in den Social Media teilst.

Mehr Wandertipps im Meraner Land

Schenner Waalweg von der Taser-Talstation bis St. Georgen
Wanderung zur Assenhütte
Auf dem Marlinger Waalweg von Töll nach Lana

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Du liebst Kaiserschmarrn und wanderst gerne? Dann habe ich ein paar gute Adressen im Meraner Land für dich. Im Beitrag stelle ich dir Hütten vor, in denen mir die süße Leckerei besonders gut geschmeckt hat. Dazu erhältst du die passenden Wandertipps. #Wandern #Wandertipps #Hütten #Meranerland

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

4 KOMMENTARE

    • Sehr gerne, das freut mich zu lesen.

      In den Bergen ist es auch wirklich immer wieder schön. Wir freuen uns schon, wenn es im Sommer wieder hingeht.

      Liebe Grüße
      Martina

    • Wunderbar :-) Dann lass ihn dir schmecken, wenn du das nächste Mal einen Kaiserschmarrn genießt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden.

Please enter your name here