Alle Artikel in: Italien

Blick auf die Verglasung des Infinity-Pools und die umliegende Bergwelt

Hotel Sunnwies in Schenna – Wohlfühlhotel mit Panoramablick

Kennst du auch das Gefühl, wenn ein Hotel oder Reiseziel fast zum zweiten Zuhause wird? So geht es mir mit dem Hotel Sunnwies in Schenna. Denn auch wenn ich es liebe, immer wieder Neues zu entdecken, so komme ich doch genauso gerne an Lieblingsplätze zurück. Und einer davon ist ganz klar das Meraner Land in Südtirol. Mehr als 15-mal war ich inzwischen im Sunnwies – zuerst mit meinen Eltern, seit einiger Zeit auch mit dem Mann. Miterlebt habe ich einige Umbaumaßnahmen und den Aufstieg zum 4-Sterne-Hotel. Geblieben sind dabei das Wohlfühlambiente und die herzliche Art der Gastgeberfamilie Rosi, Bernhard und Julia Dosser mit ihrem Team. Hotel Sunnwies kulinarisch Im Hotel Sunnwies in Schenna beginnt der Tag mit einem üppigen Frühstücksbuffet. Ob süß oder herzhaft – für jeden Geschmack ist die Auswahl groß: angefangen von leckeren Brötchen und verschiedenen Brotsorten bis hin zur Müsliauswahl. Hinzu kommen verschiedene Marmeladen, Honig, Schokoaufstrich und schließlich das reichhaltige Angebot an Wurst und Käse sowie Rührei. Ergänzt wird das Ganze durch zweierlei Säfte – einer davon selbstgemacht von den hauseigenen Äpfeln. …

Blick auf den Torgglerhof Schenna

Torgglerhof Schenna: Destillate-Verkostung in geschichtsträchtigen Räumen

Manchmal darf es etwas Hochprozentiges sein. Ob als feiner Digestiv nach dem Abendessen, als besonderes Geschenk oder vielleicht auch einfach mal so. Was ich für solche Gelegenheiten sehr schätze: Spirituosen von regionalen Erzeugern, die oft nur kleine Mengen produzieren. Unter den Brennereien in Südtirol habe ich tatsächlich schon ein paar entdeckt, die diese Anforderungen erfüllen. Eine davon habe ich vor kurzem erst im Meraner Land bei einer Verkostung kennengelernt: den Torgglerhof Schenna. Mehr über die Geschichte des Hofes von Matthias und Ruth Gögele, seine guten Tropfen und die Schnapsprobe erfahrt ihr im Beitrag. Destillate-Verkostung: ein geistreicher Abend Gespannt stehe ich mit einer kleinen Gruppe probierfreudiger Urlauber vor dem Verkaufsraum des Torgglerhofs. Der kurze Blick, den ich vor meiner Anmeldung zur Destillate-Verkostung auf die Website des Hofes geworfen habe, hat mich neugierig werden lassen – und zwar auf die Räume und die Erzeugnisse. Nach einer kurzen, herzlichen Begrüßung vor dem Verkaufsraum geht es dann aber auch schon los mit Führung und Degustation. Über die knarzenden Holzstiegen steigen wir hinauf in die urige Brennkammer mit ihrer ganz …

Castello Aragonese in Taranto mit einem alten Dreimaster davor

Italien, ich komme wieder – Sehnsuchtsziele von Nord bis Süd

Lange ist es her, dass ich meine Liebe zu Italien entdeckt habe. Gleich auf meiner ersten Reise ins Bel Paese ist es passiert. Damals war ich mit meinen Eltern in Südtirol und sofort fasziniert vom mediterranen Flair inmitten der Berge. Doch wer jetzt denkt, die nördlichste Region des Landes hat doch mehr mit Tirol als mit Bella Italia gemeinsam, den kann ich beruhigen. Das, was das „richtige“ Italien ausmacht, lernte ich in diesem ersten Urlaub auf Ausflügen an den Gardasee, nach Verona und nach Venedig kennen. Und was soll ich sagen: Ich war begeistert. Umso schmerzlicher ist für mich zu verfolgen, wie hart das Coronavirus die Italiener getroffen hat. Doch eins ist für mich klar: Ich komme wieder, sobald es geht. Solange träume ich von Dolce Vita und wunderschönen Sehnsuchtszielen von Nord bis Süd und nehme euch in diesem Beitrag mit an meine Lieblingsorte. Genauso geht es übrigens Barbara von Reisepsycho und Ilona von wandernd. Zusammen haben sie auf ihren Blogs zu einer Blogparade unter dem Motto „Italien, ich komme wieder“ aufgerufen, an der ich …

Blick auf das Massiv der Geislerspitzen

Herrliche Panorama-Wanderung im Villnößtal: Von der Raschötz über den Adolf-Munkel-Weg bis Zans

Majestätisch überragen die markanten Felsen der Geislerspitzen das Villnößtal. Vom Balkon unseres Hotelzimmers genießen wir jeden Morgen gleich beim Aufstehen den Blick darauf. Besonders beeindruckend wirken sie aber am Abend, wenn die Sonne langsam über dem Tal verschwindet. Und genau dorthin soll uns nun eine geführte Panorama-Wanderung im Villnößtal führen. Sehr gespannt sind wir natürlich, den mächtigen Gipfeln ganz nah zu kommen. Doch wir freuen uns auch, auf unserer Wanderung noch mehr vom Naturpark Puez-Geisler kennenzulernen. Denn Start unserer Tour soll in St. Ulrich im Grödnertal sein. Von dort geht es dann in etwa vier Stunden Gesamtgehzeit durch einen Teil des UNESCO-Welterbes Dolomiten. (*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür! Von der Raschötz zur Brogleshütte Zügig und bequem erreichen wir unseren Ausgangspunkt der Panorama-Wanderung von St. Ulrich mit der Raschötz-Standseilbahn. …

Hotel Gnollhof oberhalb von Gufidaun in Südtirol

Hotel Gnollhof – Perfekte Erholung mit genialer Aussicht

Wow, was für eine Lage! So war mein erster Gedanke, nachdem das Hotel Gnollhof (4 Sterne) nach der Fahrt über eine schmale Bergstraße mit zwölf Kehren vor uns auftauchte. Auf dem kurzen Fußweg vom Parkplatz zum Eingang des Hotels wuchs die Begeisterung weiter. Schuld daran war ein erster Blick auf die umliegende Bergwelt. Restlos fasziniert waren wir dann, als wir unser Doppelzimmer betreten hatten: Der Ausblick auf das Villnößtal und die Geislerspitzen war einfach grandios. Eine Woche würden wir ihn gleich morgens beim Aufwachen genießen können. Perfekte Voraussetzungen also für einen gelungenen Urlaub! __ (*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür! __ Überhaupt haben wir uns gleich wohlgefühlt im Gnollhof. Dafür sorgten der nette Empfang und die hell und freundlich eingerichteten Räume – vom Empfangsbereich über die Bar bis hin zum …

Wegweiser zum Keschtnweg von Feldthurns nach Klausen, eine leichte Wanderung im Eisacktal

Leichte Wanderung im Eisacktal: Keschtnweg von Feldthurns nach Klausen

Heiß brennt die Sonne vom Himmel. Deutlich über 30 Grad Celsius soll es heute werden. Eigentlich ist es zu warm zum Wandern. Der Schweiß rinnt schon jetzt in Strömen, ohne dass wir uns bewegen. Trotzdem haben wir uns entschieden, den Keschtnweg von Feldthurns nach Klausen zu gehen. Schließlich verdankt der Weg seinen Namen den dort zahlreich vorhandenen Kastanien – auf südtirolerisch Keschtn genannt – oder genauer den imposanten Kastanienhainen, durch die der Weg führt. Und genau von ihnen erhoffen wir uns ausreichend Schatten für diese leichte Wanderung im Eisacktal. (*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür! Auf dem Keschtnweg ab Feldthurns Der Keschtnweg im Eisacktal führt von Neustift bei Brixen bis hinüber zum Rittner Hochplateau nach Oberbozen. Insgesamt ist er 63 Kilometer lang und lässt sich gut in drei oder …

Blick vom Keschtnweg über Kloster Säben auf Klausen und das Eisacktal

Reiseziele 2019 – Inspiration für einen Urlaub im Eisacktal

Vorfreude ist die schönste Freude, heißt es ja immer. Und wo sollte dieser Spruch besser passen, als bei der Vorfreude auf den nächsten Urlaub? Da trifft es sich gut, dass gerade in der dunklen Jahreszeit die Planungen für Reisen im nächsten Jahr auf Hochtouren laufen. Schließlich geht auch das herrlichste Herbstwetter mal vorbei. Und umso fröhlicher stimmt es dann, von schönen Orten in nah und fern zu träumen. Nach Inspiration und Tipps für Reiseziele 2019 fragt Saskia von Ai see the World im Rahmen ihrer Blogparade. Gerne bin ich mit einem Beitrag über das Eisacktal dabei. Lass dich zu einer Reise dorthin inspirieren. Das Eisacktal in Südtirol – mehr als nur Durchgangsstation Das Eisacktal reicht vom Brenner bis nach Bozen. Viele Italienreisende kennen es von der Durchreise Richtung Meraner Land oder weiter in den Süden. Genauso ging es mir bis diesen Sommer. Dass wir dort Urlaub machen würden, hat sich tatsächlich auch eher zufällig ergeben. Doch wie das mit Zufällen so ist: Oft sind sie das Beste, was einem passieren kann. Das Eisacktal südlich von …

Blick vom Balkon des Gnollhofs Richtung ins Villnößtal und auf die Geislerspitzen

Das Bild meines Sommers: Villnößtal und Geislerspitzen

Der Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für Region und Hotel. Die Reise wurde komplett selbst bezahlt. Das Bild meines Sommers – gar nicht so einfach, sich für nur eines zu entscheiden. Schließlich war ich in dieser Zeit mehrfach unterwegs. Und dabei sind aus vielen schönen Reiseerlebnissen eine Menge Fotos entstanden. Nach dem einen Bild meines Sommers fragt aber nun Ina vom Blog „Mit Kind im Rucksack“ in ihrer Blogparade. Nach längerem Sichten meiner Fotos fiel jetzt meine Wahl auf den Blick ins Villnößtal und die Geislerspitzen. Wo das Bild entstanden ist und wie es zu unserer Reise in diese Region Südtirols kam, erzähle ich dir gerne. Blick ins Villnößtal und auf die Geislerspitzen Das Bild meines Sommers zeigt den Blick ins Villnößtal und auf die Geislerspitzen vom Hotel Gnollhof oberhalb von Gufidaun im Eisacktal. Sieben Tage konnten wir im Juli diese Aussicht von unserem Balkon und sogar direkt vom Bett aus genießen. Wie du dir sicher vorstellen kannst, hatten wir gleich bei der Ankunft einen wahren Wow-Effekt, als wir in unser Zimmer geführt wurden. Denn …

Blick über Meran

5 Dinge, die ich am Meraner Land so liebe

Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für das Reiseziel und Produkte (alles selbst bezahlt) und Affiliatelinks Es gibt Regionen, wo es einen immer wieder hinzieht. Egal, wie neugierig man auf neue Reiseziele ist. Und egal, wie schön man auch andere Ecken dieser Welt findet. Für mich ist das unter anderem Südtirol – und dort vor allem das Meraner Land. Schon als Kind war ich zum ersten Mal mit meinen Eltern in der Gegend. Inzwischen fahre ich regelmäßig mit meinem Partner hin. Und beide genießen wir die Landschaft, die Atmosphäre – eben das typische Südtiroler Flair. Fünf Dinge, die ich im Meraner Land besonders liebe, stelle ich dir hier vor. Meran und die umliegenden Dörfer: mediterranes Flair in den Bergen Egal, ob du im Städtchen Meran oder in den umliegenden Dörfern unterwegs bist – eines ist allen gemeinsam: ihr mediterranes Flair. So zieren herrlich bunte Blumen die Rabatten auf der Passerpromenade und auf den Dorfplätzen. Straßen und Wege werden gesäumt von Palmen, Zypressen und anderen südländischen Pflanzen. Hinzu kommen meist milde Temperaturen im Frühjahr und Herbst sowie …

Eingangsbereich des Hotel Sonnbichl in Dorf Tirol

Wellnesshotel Sonnbichl in Dorf Tirol – Wohlfühlen mit Panoramablick

Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für das Hotel (alles selbst bezahlt) und Affiliatelinks Nach vielen Jahren Urlaub in Schenna haben wir in diesem Jahr im Meraner Land quasi den Hügel gewechselt. Besonders gespannt waren wir vor der Anreise natürlich auf das gebuchte Hotel in Dorf Tirol: das Wellnesshotel Sonnbichl (4 Sterne superior). Dabei waren unsere Erwartungen dank Hotel-Website und -prospekt recht hoch – und wurden sogar noch übertroffen. Dafür sorgten der überaus herzliche Empfang an der Rezeption und das einladende Ambiente im Eingangsbereich. Da hieß es also gleich: ankommen und Wohlfühlen. Kurz hinter dem Ortseingang von Dorf Tirol liegt das Wellnesshotel Sonnbichl ruhig oberhalb von Weingärten und Apfelplantagen. Durch seine Lage auf dem Küchelberg genießt du von dort eine wunderbare Aussicht. So reichte der Blick aus unserem Zimmer bis hinüber zum Marlinger Berg und in Richtung Vinschgau. Vom Außenpool und der Liegewiese bot sich ein toller Ausblick auf Meran. Die Zimmer im Wellnesshotel Sonnbichl sind hell und ansprechend im alpenländischen Stil eingerichtet. Wir hatten die Juniorsuite zur Westseite gebucht, wozu auch eine gemütliche Sitzecke gehört. …