Alle Artikel in: Bayern

Dorfteich mit Springbrunnen vor dem Stadttor von Altdorf

Nürnberger Land: Perfektes Ziel für Aktivurlauber, Genießer und Mittelalterfans

Mittelalterliche Städtchen und Burgen, unzählige Wanderwege und schöne Radrouten durch traumhafte Natur – all das können die Gäste im Nürnberger Land entdecken. Und wie in Mittelfranken nicht anders zu erwarten, kommen in der Region östlich von Nürnberg auch die Genießer voll auf ihre Kosten. Für mich klingt das nach einer perfekten Kombination für eine gelungene Auszeit. Ausgesucht habe ich mir dafür das Paket „Wanderlust“ und bin gespannt, welche Highlights es rund um die Gemeinde Burgthann zu erleben gibt. Burg Thann: Museum und beliebter Veranstaltungsort Hoch über der gleichnamigen Gemeinde Burgthann im Nürnberger Land thront die nur anders, nämlich in zwei Worten, geschriebene Burg Thann. Erbaut wurde sie vor etwa 800 Jahren von den Rittern von Thann. In ihrer langen Geschichte wechselte sie häufig ihre Besitzer. Nachdem die Burg nach 1806 schließlich in Privatbesitz überging, wurde sie außerdem an verschiedenen Stellen abgebrochenen. Heute gehört sie der Gemeinde Burgthann und beherbergt das Heimat-Museum sowie das Ludwig-Main-Donau-Kanal-Museum. Außerdem ist sie beliebter Veranstaltungsort. Als Gast der Burgschänke war ich für drei Tage Nachbarin der Burg Thann. Ganz selbstverständlich führte …

Blick auf den Eingang des Hotel Maritim in München

Maritim Hotel München – Perfekt für deinen Städtetripp in die bayrische Landeshauptstadt

Maritim Hotel München – etwas versteckt liegt es in einem Innenhof. Und das ist auch gut so. Denn draußen auf der Straße herrscht emsiger Trubel, wie man ihn aus vielen Bahnhofsgegenden kennt. Tatsächlich sind wir schon ganz froh, als wir durch die Einfahrt in Richtung des Hoteleingangs gehen und es zunehmend ruhiger wird. Links entdecken wir sogar einen Springbrunnen, der leise vor sich hinplätschert. Direkt daneben bieten sich ein paar Sitzgelegenheiten. Uns zieht es aber gleich ins Gebäude hinein. Denn wir sind schon gespannt auf unser Zimmer und wollen dann möglichst schnell zu einer ersten Runde durch München aufbrechen. Moderne Zimmer zum Wohlfühlen Nach einem netten Empfang ging es für uns in die sechste Etage. Dort wartete ein modern eingerichtetes, geräumiges Zimmer auf uns. Untergebracht waren wir in der Kategorie Superior. Zur Begrüßung gab es eine Flasche Mineralwasser und Obst – nett angerichtet auf einem Teller. Auch Bademäntel lagen für uns bereit. Das Maritim Hotel München verfügt übrigens über 349 Zimmer verschiedener Kategorien. Alle sind ansprechend eingerichtet, bieten kostenfreies WLAN, individuell regulierbare Klimaanlage und einen …

Dekoration im Wirtshaus in der Au in München

Gut essen in München: Unsere 5 Lieblings-Wirtshäuser

Weit über Deutschland hinaus ist die bayerische Küche bekannt. Für viele Menschen in aller Welt sind Hax’n, Schweinsbraten und Würstl mit Sauerkraut sogar der Inbegriff für Essen hierzulande. Tatsächlich mögen auch wir immer mal wieder die deftigen Köstlichkeiten aus Bayern. Genauso gilt das übrigens für die süßen Leckereien wie Kaiserschmarrn oder vegetarische Gerichte auf der Speisekarte. Besonders gerne lassen wir uns das Ganze natürlich in der passenden Umgebung schmecken. Und so haben wir auf unseren Reisen inzwischen einige Lieblings-Wirtshäuser entdeckt, die ich euch gerne vorstellen möchte. Gut essen in München könnt ihr in diesen bayerischen Restaurants: 1. Schneider Bräuhaus Zentral in der Nähe von Marienplatz, Viktualienmarkt und Isartor liegt das Schneider Bräuhaus. Das Haus schaut zurück auf eine lange Tradition. Denn schon vor etwa 150 Jahren wurde an gleicher Stelle das erste bürgerliche Weißbier gebraut. Entdeckt haben wir das Wirtshaus durch die Empfehlung eines Münchners. Urig geht es unten im großen Gastraum zu. Oben sitzt du deutlich ruhiger in einer der verschiedenen Stuben. Wir hatten bisher das Glück, immer einen Tisch in der Schneider-Stube mit …

Bäume spiegeln sich im Fluss Altmühl

Radreise auf dem Altmühltalradweg: In 6 Tagen von Rothenburg ob der Tauber nach Regensburg

Eine idyllische Landschaft mit hübschen, gepflegten Dörfern dazwischen, Städte mit mittelalterlichem Flair und dazu Kulinarik vom Feinsten. Das klingt schon fast zu schön, um wahr zu sein. Doch erleben lässt sich all das tatsächlich auf einer einzigen Tour: auf einer knapp einwöchigen Radreise auf dem Altmühltalradweg. Entspannt führt die Reise von Rothenburg ob der Tauber nach Regensburg. Unterwegs gibt es viel zu entdecken. Und wer mag, findet auch immer wieder einen Badeplatz für ein wenig Abkühlung zwischendurch. (*) Affiliate-Link: Wenn du diesem der Link im Beitrag folgst und darüber etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür! Rothenburg ob der Tauber: Einmal zurück ins Mittelalter bitte Bevor es aufs Fahrrad ging, haben wir erst einmal die Gelegenheit für einen Stadtrundgang durch das mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber genutzt. Gleich nach unserer Ankunft am Nachmittag zogen wir los. Durch das Rödertor erreichten wir die …

Titelbild des Buches "111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, die man gesehen haben muss"

Mein Lesetipp: 111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, die man gesehen haben muss

Beitrag enthält Affiliatelink Der Herbst ist Wanderzeit. Am liebsten würde ich jetzt sofort den Rucksack packen, meine Wanderschuhe schnüren und losziehen. Mein Ziel wäre dann die Region zwischen Kaisergebirge und Dachstein. Grund dafür ist das Buch „111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein“ von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger. Laut Einleitung ist es „ein Lese- und Bilderbuch für Einheimische und Besucher, …“. In jedem Fall macht das Werk Lust darauf, die Gegend intensiv zu erkunden. 111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, die man gesehen haben muss – darum geht‘s Im Buch „111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, die man gesehen haben muss“ nehmen die Autoren dich mit zu interessanten und spannenden Punkten der Region. Start ist im Kaisergebirge. Weiter geht es dann über die Chiemgauer Alpen in die Loferer und die Leoganger Steinberge. Danach führen Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger dich durch die Berchtesgadener Alpen, bevor du im Buch die Salzburger Schieferalpen erkundest. Von dort kommst du schließlich zu den Bergen im Salzkammergut. Und zum Abschluss lernst du noch das …

Dianatempel im Hofgarten mit Blick auf die Türme der Theatinerkirche

Die perfekten 48 Stunden in München

München – ganz offiziell landet Bayerns Hauptstadt immer wieder ganz weit vorne, wenn es um die Lebensqualität geht. Und auch für mich zählt die Stadt zu den absoluten Favoriten. Ich mag das Flair und die bayrische Gemütlichkeit, die man selbst dort trotz Großstadt spürt. Und so sind wir eigentlich immer mindestens zweimal im Jahr für etwa 48 Stunden in München. Genau der passende Zeitraum also, um damit an der Blogparade von Travellers Insight teilzunehmen. Wenn du dich jetzt fragst: „Warum denn fast immer 48 Stunden?“. Dann ist die Antwort ganz einfach: Wir machen in der Stadt Station, wenn wir im Winter zum Skifahren nach Tirol oder im Sommer zum Wandern nach Südtirol fahren. So ersparen wir uns fast immer den üblichen Stau an Anreisetagen und können gleichzeitig unsere München-Liebe bedienen. 48 Stunden in München – Tag 1 Bayrische Lebensart, Sightseeing und Shopping – München hat viel zu bieten. Und so haben Besucher wie bei den meisten Städtereisen die Qual der Wahl. Bei uns hat sich inzwischen schon fast ein Ritual eingespielt. Ein typischer erster Tag …

Fluss im Englischen Garten in München

Lieblingsstadt München – 5 Dinge, die ich dort besonders schätze

Lieblingsstadt München – zugegeben: Es war eher eine Liebe auf den zweiten Blick zwischen mir und der bayrischen Landeshauptstadt. Doch heute liegt sie zusammen mit meiner Heimat Köln eindeutig auf Platz 1 meiner Lieblingsstädte in Deutschland. Fünf Dinge, die ich an München besonders schätze, stelle ich euch in meinem Beitrag zum „Stadt, Land, Fluss-Spiel“ von Sabine Olschner von Ferngeweht gerne vor. Im Grünen und am Wasser Was gibt es Schöneres als bei Sonnenschein durch den Englischen Garten zu spazieren? Ob innenstadtnah an der Eisbachwelle und dem Japanischen Teehaus oder weiter drinnen bei den Biergärten – in diesem herrlich weitläufigen Park gibt es vieles zu entdecken. Die Wiesen laden zum Sonnenbad ein, die gepflegten Wege zu ausgedehnten Spaziergängen. Hier findet jeder sein ganz persönliches Lieblingsfleckchen. Ich liebe es, an den Bächen entlang zu bummeln und danach gemütlich im Biergarten am Chinesischen Turm zu sitzen. Und auch wenn es dort genau wie auf den Hauptwegen des Englischen Gartens meist ganz schön trubelig zugeht, kann ich mich dabei wunderbar entspannen. Was ich gerade im Sommer in Städten immer …