Alle Artikel in: Europa

Blick auf das Hotel garni Tirol in Ladis

Hotel Tirol in Ladis – familiäres Garni-Hotel zum Wohlfühlen

//aktualisiert im Februar 2019// Das Hotel Tirol in Ladis (4 Sterne) – schon seit vielen Jahren verbringen wir dort inzwischen unseren Skiurlaub und genießen die familiäre Atmosphäre. Ankommen und Wohlfühlen heißt es denn auch gleich beim herzlichen Empfang durch die Gastgeber Silke und Norbert Tschiderer, bevor wir bei einem Begrüßungsgetränk die Neuigkeiten des letzten Jahres austauschen. Ruhig am oberen Ortsrand von Ladis liegt das Hotel Tirol. Alles Wichtige für einen gelungenen Ski- oder im Sommer auch Wanderurlaub ist fußläufig bequem erreichbar. Etwa fünf gemütliche Gehminuten dauert es bis ins kleine Dorfzentrum mit Supermarkt und Bushaltestelle für die Verbindung nach Landeck und Serfaus. In knapp zehn Minuten erreichst du die Talstation der Seilbahn zur Sonnenburg und weiter nach Fiss. Die Zimmer im Hotel Tirol sind hell und ansprechend im alpenländischen Stil eingerichtet. Vom Balkon aus genießt du einen herrlichen Ausblick über Ladis und die Tiroler Bergwelt auf der anderen Seite des Oberinntals. Das Bad ist klein und modern mit gläserner Schiebetür und Dusche. Alle Zimmer verfügen über einen Safe und Flachbildfernseher. WLAN gibt es übrigens im …

Kaiserschmarrn mit Apfelmus auf der Alm im Meraner Land

Kaiserschmarrn essen im Meraner Land – Hüttenempfehlungen und Wandertipps

Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für die Hütten (alles dort wurde selbst bezahlt) und Affiliatelinks. Kaiserschmarrn – bei einer Reise in die Berge gehört diese süße Leckerei für mich mindestens einmal als Pausenmahlzeit einfach dazu. Schön fluffig aus hellem Teig, leicht mit Puderzucker bestäubt und dazu ein fruchtiges Apfelmuss oder eine leicht herbe Preiselbeermarmelade – wenn ich daran denke, läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Deshalb freue ich mich immer, wenn ich auf unseren Wanderungen Hütten mit einem besonders guten Kaiserschmarrn entdecke. Und ich gebe es zu: Gerne komme ich dafür auch noch mal dorthin und suche das Wanderziel entsprechend aus. Isst du auch so gerne Kaiserschmarrn? Wenn du dann noch eine Reise ins Meraner Land planst, habe ich ein paar Hüttenempfehlungen und Wandertipps für dich. Tallner Alm Kaser im Hirzergebiet Schon von weitem hatten wir die Almen im Hirzergebiet bei unserm Abstieg von der ursprünglich geplanten Wanderung zur Hönig Spitze gesehen. Als erstes erreichten wir den Tallner Alm Kaser unterhalb der mächtigen Gipfel des Hirzermassivs. Einladend wirkte das helle Gebäude mit …

Eintrittskarte und Informationen zum Blick hinter die Kulissen in Serfaus Fiss Ladis

Serfaus Fiss Ladis: Blick hinter die Kulissen von Seilbahn & Co.

Du wolltest immer schon mal wissen, warum abends die Gondeln der Seilbahn in die Garage gebracht werden? Oder wenn du die vielen Schneekanonen am Rand der Pisten siehst, fragst du dich, wie das eigentlich mit dem Kunstschnee funktioniert? Auch in einem dieser wuchtigen Pistenbullys würdest mal gerne auf dem Fahrersitz Platz nehmen? Dann geht es dir wie mir. Sehr gerne war ich deshalb in Serfaus Fiss Ladis beim „Blick hinter die Kulissen“ dabei. Und zu diesem Highlight nehme ich dich jetzt mit. 50 Jahre Bergbahnen in Fiss-Ladis Los ging die von Reini fachkundig und locker gestaltete Führung vor historischem Gerät. Denn vor der Hauptkasse in Fiss parkt zurzeit ein Pistenbully aus der ersten Wintersaison vor 50 Jahren. Damals startete der Ort mit einer Einer-Sesselbahn auf die Möseralm in den Ski-Tourismus. Kaum vorstellbar, wenn man die heutige Zahl der Skifahrer vor Augen hat. Immerhin bewegen sich in der Hochsaison bei schönem Wetter bis zu 23.000 von ihnen im Skigebiet. Doch die Entwicklung war gewaltig und so halten die modernen Bergbahnen mit ihren 6er- oder 8er-Gondeln und …

Castello Aragonese in Taranto mit einem alten Dreimaster davor

Der Salento: Apuliens Süden – mein Reisetipp nicht nur für 2018

Der Salento: Das ursprüngliche Italien – oder zumindest das, was ich mir darunter vorstelle. Reisen ohne Massentourismus, wie ich ihn zum Beispiel an der nördlichen Adria schon erlebt habe. Das findest du auch heute noch im südlichen Teil Apuliens. Und deshalb ist dieses für mich wunderschöne Fleckchen Italiens mein Reisetipp 2018 in Tinis Blogparade auf Choices of Life. (*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür! Der Salento = der Absatz des italienischen Stiefels Der Salento liegt tief im Süden Italiens unterhalb einer gedachten Linie zwischen den Städten Brindisi und Taranto. Wenn du dir die Stiefelform des Landes vorstellst, bildet der Salento den kompletten Absatz. Von München aus sind es etwas mehr als 1.300 Kilometer bis dorthin, von Berlin sogar knapp 2.000. Vermutlich ist das einer der Gründe, weshalb du dort unten …

Hähnchenfilet mit Reis und Broccoli im Rauthof

Zwei gute Adressen in Ladis: Essen im Gasthof Rauthof und in der Pizzeria Reblaus

Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für die Restaurants (alle Essen und Getränke dort selbst bezahlt) Kennt ihr das auch? Bevor ihr zu einem euch bekannten Reiseziel fahrt, läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ihr an eure Lieblingsrestaurants denkt. Vielleicht habt ihr sogar ein Lieblingsgericht vor Augen. Mir geht das regelmäßig vor unserem Skiurlaub in Serfaus – Fiss – Ladis so. Denn das ist ein Urlaub, bei dem wir nur Übernachtung mit Frühstück buchen und abends essen gehen. Ganz oben auf unserer Liste stehen dabei der Gasthof Rauthof und die Pizzeria Reblaus – zwei gute Adressen in Ladis, die ich euch gerne näher vorstellen möchte. Regionale Küche im Gasthof Rauthof Am Fuß der Burgruine Laudegg liegt der Rauthof spektakulär am Rand einer kleinen Anhöhe. Von dort genießt ihr einen wunderbaren Ausblick. Denn die großen Fenster im Panoramarestaurant geben den Blick frei auf die herrliche Bergwelt gegenüber und hinunter ins Inntal. Und was schon im Winter ein Traum ist, dürfte im Sommer noch schöner sein – nämlich wenn die Naturterrasse unterhalb der Burg geöffnet …

Hafenarm in Nyhavn mit Segelschiffen

Ein Wochenende in Kopenhagen: 5 Dinge, die du unbedingt machen solltest

Zugegeben: Kopenhagen stand eigentlich nie allzu weit oben auf meiner Reise-Wunschliste – und das, obwohl eine Freundin von mir dort inzwischen seit vielen Jahren lebt. Doch da ich die Wärme liebe, zieht es mich eher in den Süden. Wie gut, dass manchmal der Zufall in die Reiseplanung spielt. Denn als alle anderen Ideen für eine Kurzreise im Herbst sich zerschlagen hatten, entschieden wir uns für ein Wochenende in Kopenhagen. Und das war eine gute Idee. Meine fünf Highlights erzähle ich dir hier. Kopenhagen zu Fuß: Vom Rathaus aus die Innenstadt erkunden Ausgerüstet mit guten Tipps von meiner Freundin starteten wir unser Wochenende in Kopenhagen mit einem Rundgang durch die Innenstadt. Denn das Schöne an der Stadt ist: viele wichtige Sehenswürdigkeiten liegen fußläufig. So verliert man wenig Zeit in irgendwelchen Staus oder mit Warten auf Bus und Bahn. Als zentralen Ausgangspunkt für unsere Sightseeingtour wählten wir das Rathaus. Der mächtige Backsteinbau am Eingang zur Altstadt Kopenhagens hat gleich zwei Besonderheiten zu bieten: eine große goldene Statue an der Vorderseite, die Bischof Absalon zeigt, und die Weltuhr …

die typischen weißen Rundhäuser in Alberobello

Meine 3 Lieblingsreiseziele in Italien

Drei Lieblingsreiseziele in Italien – gar nicht so einfach, hier eine Auswahl zu treffen. Denn das ganze Land ist für mich ein einziges Lieblingsreiseziel, auch wenn ich dort natürlich längst noch nicht überall war. Was ich bisher gesehen habe, hat mich immer begeistert. Das Wiederkommen war daher auch fast selbstverständlich. Und dennoch habe ich nun drei Lieblingsreiseziele in Italien herausgepickt. Inspiriert hat mich dazu Julia von www.italienundich.com mit ihrer Blogparade. 1) Apulien Das erste meiner Lieblingsreiseziele in Italien ist eine ganze Region: Meine Wahl fällt hier auf Apulien, und davon vor allem auf den südlichen Teil. Der nördliche ist mir bis auf die Anreise vom Flughafen Bari und einen Ausflug nach Castel del Monte leider noch fremd. Den Süden dagegen habe ich zusammen mit meinem Partner schon auf mehreren Reisen intensiv kennengelernt. Ich weiß es noch genau: Gestoßen war ich auf das Reiseziel Apulien damals durch eine Reisereportage in einer Zeitung. Direkt ins Auge gefallen waren mir dabei niedlich aussehende Häuser, rund, weiß und mit weißen Zeichen auf den Steindächern, die typischen Trulli. Außerdem machte …

Blick zwischen Apfelbäumen hindurch Richtung Schenna und Dorf Tirol

Schenner Waalweg von der Taser-Talstation bis St. Georgen – eine leichte Wanderung zu jeder Jahreszeit

Wer sagt, dass wandern immer anstrengend sein muss? Manchmal mögen wir es einfach gemütlich – ganz besonders zur Einstimmung auf unseren Wanderurlaub oder als schöner Ausklang. Eine solche Tour – oder besser ein Spaziergang – führt uns immer wieder über den Schenner Waalweg von der Talstation der Taser-Seilbahn bis nach St. Georgen. Schenner Waalweg – durch Mischwald und Obstplantagen Wenige Meter unterhalb der Seilbahn-Talstation zweigt der Waalweg von der Straße ab. Zwischen Mischwald windet er sich im ersten Teilstück am Schennaberg entlang. An heißen Tagen im Sommer genießen wir hier die Kühle im Schatten der Bäume. Doch die Wanderung lässt sich zu jeder Jahreszeit gut bewältigen. Denn gerade im Herbst, wenn das Laub sich färbt, oder auch im Frühjahr zur Apfelblüte bietet die Natur auf dem Schenner Waalweg besonders viel Genuss fürs Auge. Das leichte Plätschern des Waals meist zu unserer Linken ist unser ständiger Begleiter. An manchen Stellen geben Lücken zwischen den Laubbäumen schon auf dem ersten Teilstück des Waalweges den Blick in Richtung Schenna, das Vinschgau und Dorf Tirol frei. Gemütlich gehen wir …

Ausblick auf die beiden Gebäude der Assenhütte und das herrliche Panorama mit Meran, Texel- und Ortlergruppe sowie dem Vinschgau

Wanderung zur Assenhütte: mittelschwere Tour mit Panoramablick

Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für die Hütte (Essen und Getränke dort wurden selbst bezahlt) und Affiliatelinks. Zugegeben: Begonnen haben wir unsere Wanderung zur Assenhütte auf die faule Art. Mit der Seilbahn und dem Sessellift ging es schnell und bequem über knapp 1000 Höhenmeter von Verdins über Oberkirn nach Grube. Und dann wurde es etwas anstrengender. Immerhin mussten wir 200 Höhenmeter hinaufsteigen – und gefühlt entfallen die meisten davon gleich auf das erste Teilstück. Das heißt, die Steigung ist ziemlich stark. Grund genug, vor dem Aufstieg noch mal kurz durchzuschnaufen und die Kühe vor dem Berggasthof Grube zu bewundern. Und dann ging es auch schon los mit dem sportlichen Teil der Wanderung zur Assenhütte. Wanderung zur Assenhütte von Grube Gleich schräg rechts gegenüber der Bergstation des Sessellifts bogen wir in den Waldweg ein. Und auch wenn das Wetter bei unserer Wanderung nicht so schön war, als dass wir es gebraucht hätten: An heißen sonnigen Tagen verspricht das erste Teilstück unserer Wanderung ein wenig Schatten und angenehme Frische. Über Wurzeln und Steine und zwischen den Lärchen …

Blick vom Eingang der Grotta Zinzulusa auf die Ausflugsboote und das Meer

Grotten in Apulien: Genau das richtige Ausflugsziel an heißen Tagen

Die Sonne brennt vom Himmel. Bei um die 40 Grad Celsius rinnt der Schweiß ohne Pause. Und obwohl ich Hitze liebe und auch gut vertrage, kommt eine Abkühlung zwischendurch wie gerufen. Ein Ausflug in die apulischen „Unterwelten“ – genauer gesagt in eine der zahlreichen Grotten in Apulien – ist da genau das Richtige. Zwei davon haben wir auf unseren Reisen inzwischen kennengelernt: die Grotte di Castellana und die Grotta Zinzulusa. (*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür! Italienisches Naturerbe: Grotte di Castellana Kaum haben wir die Treppe hinunter zur Grotte betreten, spüren wir auch schon eine angenehme Kühle. Mit jedem Schritt wird die Luft kälter. Zwischen 16 und 18 Grad Celsius bewegen sich die Temperaturen in der Höhle. Aber wir sind ja nicht nur hergekommen, um uns abzukühlen. In erster Linie …