Alle Artikel in: Europa

Wegweiser zum Keschtnweg von Feldthurns nach Klausen, eine leichte Wanderung im Eisacktal

Leichte Wanderung im Eisacktal: Keschtnweg von Feldthurns nach Klausen

Heiß brennt die Sonne vom Himmel. Deutlich über 30 Grad Celsius soll es heute werden. Eigentlich ist es zu warm zum Wandern. Der Schweiß rinnt schon jetzt in Strömen, ohne dass wir uns bewegen. Trotzdem haben wir uns entschieden, den Keschtnweg von Feldthurns nach Klausen zu gehen. Schließlich verdankt der Weg seinen Namen den dort zahlreich vorhandenen Kastanien – auf südtirolerisch Keschtn genannt – oder genauer den imposanten Kastanienhainen, durch die der Weg führt. Und genau von ihnen erhoffen wir uns ausreichend Schatten für diese leichte Wanderung im Eisacktal. (*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür! Auf dem Keschtnweg ab Feldthurns Der Keschtnweg im Eisacktal führt von Neustift bei Brixen bis hinüber zum Rittner Hochplateau nach Oberbozen. Insgesamt ist er 63 Kilometer lang und lässt sich gut in drei oder …

Vorspeisenplatten beim Genussbuffet zum Nightflow Fiss

Nightflow und Genussbuffet – Abend-Highlight in Fiss

Eine ganz besondere Stimmung liegt über der verschneiten Winterlandschaft, als wir im letzten Licht des Tages Richtung Fiss aufbrechen. Gemütlich und leise gleitet die Gondel der Sonnenbahn aus der Talstation in Ladis. Unter uns erleuchten ein paar Lampen den Weg. Wir genießen die Ruhe nach einem herrlichen Skitag und freuen uns auf unser Abend-Highlight: den Nightflow in Fiss und vorher das Genussbuffet im Bergrestaurant Möseralm. Nach knapp einer Viertelstunde Fahrt erreichen wir Fiss und steigen dort um in die Möseralmbahn. Aus der Gondel heraus beobachten wir die ersten Skifahrer, die sich auf der Piste beim Nachtskilauf tummeln. An der Bergstation angekommen zieht es uns aber erst einmal ins Warme. Und so stapfen wir zügig durch den Schnee von der Bergstation hinüber zum Restaurant. Zeit für einen kurzen Blick auf die Vorbereitungen für die Nightflow-Show bleibt natürlich trotzdem. Genussbuffet im Bergrestaurant Möseralm Im Bergrestaurant Möseralm erwartet uns ein Prosecco zur Begrüßung. Bevor wir an unsere reservierten Plätze geleitet werden, befestigen die beiden netten Damen am Empfang noch schnell ein Bändchen an unseren Handgelenken. So können wir …

Blick vom Keschtnweg über Kloster Säben auf Klausen und das Eisacktal

Reiseziele 2019 – Inspiration für einen Urlaub im Eisacktal

Vorfreude ist die schönste Freude, heißt es ja immer. Und wo sollte dieser Spruch besser passen, als bei der Vorfreude auf den nächsten Urlaub? Da trifft es sich gut, dass gerade in der dunklen Jahreszeit die Planungen für Reisen im nächsten Jahr auf Hochtouren laufen. Schließlich geht auch das herrlichste Herbstwetter mal vorbei. Und umso fröhlicher stimmt es dann, von schönen Orten in nah und fern zu träumen. Nach Inspiration und Tipps für Reiseziele 2019 fragt Saskia von Ai see the World im Rahmen ihrer Blogparade. Gerne bin ich mit einem Beitrag über das Eisacktal dabei. Lass dich zu einer Reise dorthin inspirieren. Das Eisacktal in Südtirol – mehr als nur Durchgangsstation Das Eisacktal reicht vom Brenner bis nach Bozen. Viele Italienreisende kennen es von der Durchreise Richtung Meraner Land oder weiter in den Süden. Genauso ging es mir bis diesen Sommer. Dass wir dort Urlaub machen würden, hat sich tatsächlich auch eher zufällig ergeben. Doch wie das mit Zufällen so ist: Oft sind sie das Beste, was einem passieren kann. Das Eisacktal südlich von …

Blick vom Balkon des Gnollhofs Richtung ins Villnößtal und auf die Geislerspitzen

Das Bild meines Sommers: Villnößtal und Geislerspitzen

Der Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für Region und Hotel. Die Reise wurde komplett selbst bezahlt. Das Bild meines Sommers – gar nicht so einfach, sich für nur eines zu entscheiden. Schließlich war ich in dieser Zeit mehrfach unterwegs. Und dabei sind aus vielen schönen Reiseerlebnissen eine Menge Fotos entstanden. Nach dem einen Bild meines Sommers fragt aber nun Ina vom Blog „Mit Kind im Rucksack“ in ihrer Blogparade. Nach längerem Sichten meiner Fotos fiel jetzt meine Wahl auf den Blick ins Villnößtal und die Geislerspitzen. Wo das Bild entstanden ist und wie es zu unserer Reise in diese Region Südtirols kam, erzähle ich dir gerne. Blick ins Villnößtal und auf die Geislerspitzen Das Bild meines Sommers zeigt den Blick ins Villnößtal und auf die Geislerspitzen vom Hotel Gnollhof oberhalb von Gufidaun im Eisacktal. Sieben Tage konnten wir im Juli diese Aussicht von unserem Balkon und sogar direkt vom Bett aus genießen. Wie du dir sicher vorstellen kannst, hatten wir gleich bei der Ankunft einen wahren Wow-Effekt, als wir in unser Zimmer geführt wurden. Denn …

Gassen in der Altstadt von Hall in Tirol

Hall – viel mehr als nur Tirols größte Altstadt

Beitrag enthält Affiliatelinks Kennst du diese Städtchen, an denen man schon öfter vorbeigefahren ist, ohne zu ahnen, was sie zu bieten haben? Diese Städtchen, die erst bei genauerem Hinsehen ihre ganzen Schätze zeigen? So ging es mir mit Hall in Tirol. Was ich bisher davon kannte, war die Durchgangsstraße Richtung Innsbruck. Umso mehr habe ich mich über die Einladung von Hall-Wattens Tourismus gefreut, durch die ich die Stadt mit ihren schönen Fleckchen und interessanten Erlebnisangeboten näher kennengelernt habe. Die Altstadt von Hall in Tirol Zu Macht und Reichtum gelangte Hall in Tirol durch zweierlei Dinge: die Salzgewinnung, die schon im Jahr 1244 begann und die Münzprägung, die ab 1477 in die Stadt verlegt wurde. Den Wohlstand, der daraus dann entstand, kann man noch heute beim Rundgang durch die Altstadt erkennen. Ein Zeichen dafür sind die vielen prächtigen Kirchen und die Bürger- und Handwerkerhäuser mit ihren typischen Erkern. Nach einer großen Abwanderung nach dem zweiten Weltkrieg und einer umfangreichen Sanierung in den 1970er Jahren sind die Häuser heute alle wieder bewohnt. Beim Rundgang durch die schmalen …

Blick über Meran

5 Dinge, die ich am Meraner Land so liebe

Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für das Reiseziel und Produkte (alles selbst bezahlt) und Affiliatelinks Es gibt Regionen, wo es einen immer wieder hinzieht. Egal, wie neugierig man auf neue Reiseziele ist. Und egal, wie schön man auch andere Ecken dieser Welt findet. Für mich ist das unter anderem Südtirol – und dort vor allem das Meraner Land. Schon als Kind war ich zum ersten Mal mit meinen Eltern in der Gegend. Inzwischen fahre ich regelmäßig mit meinem Partner hin. Und beide genießen wir die Landschaft, die Atmosphäre – eben das typische Südtiroler Flair. Fünf Dinge, die ich im Meraner Land besonders liebe, stelle ich dir hier vor. Meran und die umliegenden Dörfer: mediterranes Flair in den Bergen Egal, ob du im Städtchen Meran oder in den umliegenden Dörfern unterwegs bist – eines ist allen gemeinsam: ihr mediterranes Flair. So zieren herrlich bunte Blumen die Rabatten auf der Passerpromenade und auf den Dorfplätzen. Straßen und Wege werden gesäumt von Palmen, Zypressen und anderen südländischen Pflanzen. Hinzu kommen meist milde Temperaturen im Frühjahr und Herbst sowie …

Eingangsbereich des Hotel Sonnbichl in Dorf Tirol

Wellnesshotel Sonnbichl in Dorf Tirol – Wohlfühlen mit Panoramablick

Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für das Hotel (alles selbst bezahlt) und Affiliatelinks Nach vielen Jahren Urlaub in Schenna haben wir in diesem Jahr im Meraner Land quasi den Hügel gewechselt. Besonders gespannt waren wir vor der Anreise natürlich auf das gebuchte Hotel in Dorf Tirol: das Wellnesshotel Sonnbichl (4 Sterne superior). Dabei waren unsere Erwartungen dank Hotel-Website und -prospekt recht hoch – und wurden sogar noch übertroffen. Dafür sorgten der überaus herzliche Empfang an der Rezeption und das einladende Ambiente im Eingangsbereich. Da hieß es also gleich: ankommen und Wohlfühlen. Kurz hinter dem Ortseingang von Dorf Tirol liegt das Wellnesshotel Sonnbichl ruhig oberhalb von Weingärten und Apfelplantagen. Durch seine Lage auf dem Küchelberg genießt du von dort eine wunderbare Aussicht. So reichte der Blick aus unserem Zimmer bis hinüber zum Marlinger Berg und in Richtung Vinschgau. Vom Außenpool und der Liegewiese bot sich ein toller Ausblick auf Meran. Die Zimmer im Wellnesshotel Sonnbichl sind hell und ansprechend im alpenländischen Stil eingerichtet. Wir hatten die Juniorsuite zur Westseite gebucht, wozu auch eine gemütliche Sitzecke gehört. …

Werbung, da Pressereise - Ausblick auf Bauerhaus und umliegende Bergwelt in Maria Luggau in Kärnten

Slow Food Travel Alpe Adria Kärnten: Genussreise ins Gailtal und Lesachtal

Slow Food Travel – schon der Name ist vielversprechend und klingt wie geschaffen für alle, für die reisen und genießen einfach zusammengehört. Im Gailtal und im Lesachtal in Kärnten ist beides tatsächlich Programm. Denn die beiden Täler sind die weltweit erste Slow-Food-Travel-Destination. Was sich genau dahinter verbirgt, konnte ich auf einer Bloggerreise gerade selbst vor Ort erkunden. Gerne stelle ich dir das Projekt vor und nehme dich mit auf einen Streifzug durch die Region. Slow Food Travel – Was bedeutet das? Unter der Marke Slow Food Travel Alpe Adria Kärnten haben sich inzwischen 24 Anbieter im Gailtal und im Lesachtal zusammengeschlossen. Ihre Philosophie ist es, regional Typisches anzubauen und zu verarbeiten – und zwar nach traditioneller Art und mit der nötigen Zeit zum Wachsen und Reifen. Dabei lassen sie sich gerne über die Schulter schauen. Und wer mag, kann auch mit Hand anlegen. Geschaffen wurden dazu verschiedene Erlebnisbausteine, die du im Sommer einzeln oder als Paket buchen kannst. Informationen zu Terminen und Kosten findest du direkt auf der Seite von Slow Food Travel. Der Gailtaler …

grasende Haflinger auf Meran 2000 und Blick auf die Meraner Hütte

Wandern auf Meran 2000 – 3 Tourentipps mit herrlicher Aussicht

Wandern auf Meran 2000 – wenn du ein wunderschönes Panorama genießen möchtest, bist du hier richtig. Denn je nachdem wo du auf dem Hochplateau unterwegs bist, reicht der Blick sogar bis hin zu den mächtigen Gipfeln der Dolomiten. Und obwohl du auf Meran 2000 im Hochgebirge wanderst, findet hier jeder die richtige Tour für die eigenen Ansprüche: Von der gemütlichen Wanderung zur ersten Hütte bis hin zu Klettertouren ist alles dabei. Empfehlen möchte ich euch zwei leichte Wanderungen und eine mittelschwere. Alle drei beginnen an der Bergstation der Seilbahnen. Gut zu gehen sind alle Touren auch bei schlechterem Wetter. Ab und an sind wir dort oben tatsächlich schon von einem Regenschauer überrascht worden. Die beste Aussicht genießt du aber natürlich bei strahlendem Sonnenschein. Was mich neben dem Ausblick auf Meran 2000 übrigens immer wieder begeistert, sind die Entdeckungen am Wegesrand. Je nach Jahreszeit färbt die Blüte der Alpenrosen die Hänge in ein wunderschönes Rot. Für Farbtupfer sorgen außerdem blauer Enzian mitten in den Wiesen oder kräftig gelber Löwenzahn am Weg. Das kreative Element erkennst du …

mächtige Gipfel im Blick auf der Wanderung zur Gramaialm

7 leichte Wanderungen am Achensee, die du unbedingt machen solltest

Wer sagt, dass wandern immer anstrengend sein muss? Steil hinauf und dann wieder genauso steil hinab – das gehört zwar gerade in den Alpen tatsächlich oft dazu. Und das macht natürlich auch den Reiz beim Bergwandern aus. Doch manchmal soll es einfach entspannter sein. Dann schätzen wir die gemütlichen Touren mit wenig Höhenmetern, bei denen wir einfach nur die herrliche Landschaft genießen. 7 leichte Wanderungen am Achensee, bei denen du genau das machen kannst, stelle ich dir hier vor. Tour mit See- und Bergblick – Wanderung zur Bärenbadalm Zuerst einmal geht es von Pertisau mit der Karwendelbahn hinauf bis zur Bergstation am Zwölferkopf. Nach wenigen Metern zu Fuß bietet sich dir dann gleich ein wunderbarer Ausblick: Weit unten schimmert der Achensee in herrlichen Grün- und Blautönen. Dann fällt dein Blick auf die Gipfel des Karwendel und des Rofan gegenüber. Und vor dieser Kulisse bereiten sich bei guten Wind- und Wetterbedingungen zahlreiche Paraglider auf ihren Start vor. Schon alleine diesem „Spektakel“ hätten wir ewig zusehen können. Hast du es geschafft dich loszureißen, wartet eine gemütliche Wanderung …