7 leichte Wanderungen am Achensee, die du unbedingt machen solltest


mächtige Gipfel im Blick auf der Wanderung zur Gramaialm
Wer sagt, dass wandern immer anstrengend sein muss? Steil hinauf und dann wieder genauso steil hinab – das gehört zwar gerade in den Alpen tatsächlich oft dazu. Und das macht natürlich auch den Reiz beim Bergwandern aus. Doch manchmal soll es einfach entspannter sein. Dann schätzen wir die gemütlichen Touren mit wenig Höhenmetern, bei denen wir einfach nur die herrliche Landschaft genießen. 7 leichte Wanderungen am Achensee, bei denen du genau das machen kannst, stelle ich dir hier vor.

Tour mit See- und Bergblick – Wanderung zur Bärenbadalm

Zuerst einmal geht es von Pertisau mit der Karwendelbahn hinauf bis zur Bergstation am Zwölferkopf. Nach wenigen Metern zu Fuß bietet sich dir dann gleich ein wunderbarer Ausblick: Weit unten schimmert der Achensee in herrlichen Grün- und Blautönen. Dann fällt dein Blick auf die Gipfel des Karwendel und des Rofan gegenüber. Und vor dieser Kulisse bereiten sich bei guten Wind- und Wetterbedingungen zahlreiche Paraglider auf ihren Start vor. Schon alleine diesem „Spektakel“ hätten wir ewig zusehen können.

Gondeln der Karwendelbahn an der Bergstation
Blick auf den Achensee, Maurach und den Rofan gegenüber
Paraglider starten am Zwölferkopf in Richtung Pertisau
Paraglider macht sich startklar mit Blick auf den Achensee

Hast du es geschafft dich loszureißen, wartet eine gemütliche Wanderung auf dich. Auf einem breiten Weg geht es erst einmal leicht abwärts vorbei an der Skipiste, bevor du in leichtem Auf und Ab zum Teil durch Wald weiterwanderst. Am Wegrand zwischen den Bäumen entdeckst du dabei einige Tierskulpturen mit Informationstafeln zur Pflanzen- und Tierwelt in dieser Region. Schon nach etwa 15 Minuten siehst du dein Ziel durch die Baumwipfel hindurch auftauchen.

Blick im Sommer über die Skipiste am Zwölferkopf in Pertisau
die Bärenbadalm kommt durch die Baumwipfel in Sicht

Bewirtschaftet ist die urige Bärenbadalm von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Auf der Terrasse kannst du dort bei schönem Wetter die leckeren Almspezialitäten bei einem wunderbaren Ausblick auf die Natur und die umliegende Bergwelt genießen. Wenn du wie wir dort einen herrlich faulen Tag verbringen willst, wanderst du anschließend einfach über denselben Weg zurück zur Karwendelbahn. Alternativ gehst du zu Fuß hinunter nach Pertisau. Auch das ist eine recht entspannte Wanderung von etwa eineinhalb Stunden. Oder wenn dir nach mehr als leichten Wanderungen am Achensee ist, dann nutzt du die Bärenbadalm als Ausgangspunkt für eine Gipfeltour.

die Bärenbadalm inmitten von Wiesen und vor Berggipfeln
Blick auf die Bergwelt von Zwölferkopf aus

Qual der Wahl im Karwendel – ein Ausgangspunkt für 5 leichte Wanderungen am Achensee

Ausgangspunkt für die schönen Wanderungen im Karwendel ist der Parkplatz Karwendeltäler in Pertisau. Starten kannst du natürlich auch am Hotel – so wie wir es meistens gemacht haben. Oder du fährst ein Stück mit dem Auto hinein in die Täler und wanderst von dort los. Denn zum Teil lassen sich die Wanderungen zu den Almen verbinden.

Hinweistafel am Eingang zum Alpenpark Karwendel

Mehr als nur eine kurze Zwischenstation: die Falzthurnalm

Bald nachdem du den Parkplatz Karwendeltäler hinter dir gelassen hast, führt dich der Weg zur Falzthurnalm nach links von der Straße weg. Über einen breiten Fußweg geht es vorbei an saftigen Weiden hinein in den Wald. Sehr mäßig ansteigend wanderst du weiter überwiegend zwischen Wiesen oder am Waldrand vorbei. Fast immer im Blick hast du dabei die gewaltige Kulisse mächtiger Berggipfel des Karwendel.

weidende Kühe direkt hinter dem Parkplatz Karwendeltäler und Blick auf die Gipfel

Nach etwa einer dreiviertel Stunde siehst du die Gebäude der Alm vor dir. Auf der linken Seite erreichst du zuerst die urige Jausenstation Sennhütte Falzthurn. Dort gibt es typische Almspezialitäten wie zum Beispiel echten Tiroler Speck zu kaufen. Einige Meter weiter auf der rechten Seite kannst du im Alpengasthaus Falzthurn einkehren und dich mit regionalen Spezialitäten stärken. Und bei schönen Wetter genießt du die servierten Köstlichkeiten vor der Kulisse der imposanten Bergwelt auf der Terrasse.

Brunnen an der Falzthurnalm
Schnitzerei an der Sennhütte Falzthurn

Wer mag und die nötige Kondition mitbringt, nutzt die Falzthurnalm als Ausgangspunkt für eine Bergwanderung. Denn von dort führen Wege hinauf zur höher gelegenen Dristlalm, zur Rappenspitze und zum Höhenweg Richtung Stanser Joch. Die Anderen wandern nach der Jause wieder zurück nach Pertisau. Oder du gehst weiter Richtung Gramaialm.

Gasthof mit Erlebnischarakter: die Gramaialm

Vom Alpengasthaus Falzthurn zur Gramaialm wanderst du weiter zwischen den Wiesen hindurch – fast immer mit Blick auf die schroffen Felsen. Zwischendurch querst du die Schotterrinne des Falzthurnbachs. Doch keine Sorge: Sie führt nur im Frühjahr Wasser. Du kommst also völlig unproblematisch und trockenen Fußes voran. Ein paar Mal steigt der Weg aber nun etwas stärker an. Wirklich steil wird er jedoch nie und bleibt auch immer gut begehbar.

mächtige Gipfel im Blick auf der Wanderung zur Gramaialm
die Gramaialm kommt vor der Kulisse mächtiger Berggipfel in Sicht

Nach einer knappen Stunde gemütlicher Gehzeit siehst du das Alpengasthaus Gramai vor dir. Anders als die übrigen Almen ist es allerdings recht groß und oft auch überlaufen, da selbst Busausflüge ihr Ziel dort haben. Dennoch lässt sich auf der Gramaialm eine schöne Pause verbringen. Auf der herrlichen Sonnenterrasse genießt du leckere Tiroler Küche bei einem traumhaften Ausblick auf die nahen Gipfel des Karwendel. Außerdem gibt es einen Almgarten mit Kneippbecken und Barfußweg und einen Spielplatz. Und im Kleintierzoo kannst du Ziegen, Schweine und Hühner beobachten.

Blick auf den Alpengasthof Gramai und die Gipfel dahinter
Streichelzoo an der Gramaialm
Kneippgarten hinter der Gramaialm

Direkt hinter der Gramaialm liegt die dazugehörige Kasalm. Die urige Alm ist deutlich kleiner und perfekt für eine ruhigere Rast bei herzhaften Leckereien wie Tiroler Speck und Käse oder einer frischen Milch. Im Genussladen dort kannst du die Spezialitäten und weitere Produkte aus der Region auch gleich kaufen – allerdings: Die Preise sind zum Teil recht hoch.

urige Hütte der Kasalm bei der Gramaialm
im Kneippgarten und in der Kasalm der Gramaialm

Die Gramaialm bietet sich übrigens auch als Startpunkt für anspruchsvollere Wanderungen an. Von dort geht es zum Beispiel weiter zu höher gelegenen Almen oder auf Bergtouren ins Karwendel. Zu den leichten Wanderungen am Achensee zählen diese Touren allerdings nicht mehr. Und aus Zeitgründen fährst du dann am besten mit dem Auto ins Tal hinein und nutzt den großen Parkplatz vorm Alpengasthaus Gramai.

Gemütlich erreichbar: die Pletzachalm

Bald hinter dem großen Parkplatz Karwendeltäler zweigst du diesmal rechts ab ins Gerntal. Über einen gut begehbaren Weg geht es ganz leicht ansteigend Richtung Pletzachalm. Dabei führt dich die Wanderung vorbei an einem ausgetrockneten Bachbett, durch den Wald und entlang saftig grüner Wiesen, auf denen im Sommer etwa 300 Kühe weiden.

Wiesen direkt hinter dem Parkplatz Karwendeltäler
weidende Kühe an der Pletzachalm

Den Alpengasthof Pletzach erreichst du gemütlich in einer knappen Stunde. Leider hatten wir bei unserer Wanderung dorthin kein Glück mit dem Wetter. Aber bei Sonnenschein kannst du dich hier auf der Terrasse bei einem schönen Blick in die Natur und über die Weiden verwöhnen lassen. Die Küche bietet süße und herzhafte Leckereien der Region.

Hinweisschild zur Pletzachalm
Blick auf die Pletzachalm und den Alpengasthof Pletzach
Palatschinken mit Vanillesauce in der Pletzachalm

Vor herrlicher Bergkulisse: die Gernalm

Von der Pletzachalm erreichst du in einer weiteren Stunde bequem die Gernalm. Mäßig ansteigend führt der breite Wanderweg vorbei an Wiesen und durch lichten Wald. Fast immer im Blick hast du dabei die Gipfel der umliegenden Bergwelt.

Bank und Wegweiser auf dem Weg zur Gernalm
Weiden und Weg im Gerntal

Am Ende des Gerntals liegt schließlich die Gernalm. Serviert werden auch hier in der schönen Gaststube und auf der großen Sonnenterrasse die typischen Spezialitäten der Region. Besonders gut geschmeckt hat mir der hausgemachte Apfelstrudel mit Vaniellesauce.

Gernalm und Wildgehege dahinter
Apfelstrudel auf der Gernalm

Und wer mag, nutzt auch die Gernalm als Ausgangspunkt für Wandertouren in höhere Regionen. Direkt neben dem Haus weisen Wanderschilder den Weg zu verschiedenen interessanten Zielen.

Weg mit Ausblick: zur Feilalm

Schon bei der Anfahrt aus Pertisau hast du die Feilalm im Blick. Denn auf 1.372 m Höhe erkennst du sie oberhalb des Waldes am Feilkopf. Als Ausgangspunkt für deine Wanderung dorthin wählst du entweder den Parkplatz Karwendeltäler. Oder du fährst mit dem Auto bis zum Parkplatz bei der Pletzachalm und entscheidest dich für die entspannteste Variante. Denn von dort windet sich eine Forststraße moderat steigend hinauf zur Alm. Dabei wanderst du vorbei an einem kleinen Wasserfall und durch lichten Wald. Immer wieder kommt durch die Bäume hindurch der Achensee in deinen Blick und du genießt eine herrliche Aussicht.

Wasserfall am Weg zur Feilalm
Weg hinauf zur Feilalm und Blick hinunter auf die Pletzachalm im Tal
Blick durch die Bäume hindurch auf Pertisau und den Achensee

Nach etwa einer Stunde erreichst du die Feilalm. Kurz vorher schon eröffnet sich dir ein schöner Ausblick ins Falzthurntal hin zur Gramaialm. Einen schönen Rundblick über den See und die umliegende Bergwelt genießt du auf der Sonnenterrasse der Feilalm. Leider hatten wir einen kühlen Tag erwischt, sodass wir unsere Rast lieber in den schönen Gastraum verlegt und dort einen leckeren Kaiserschmarrn gegessen haben.

breiter Forstweg hinauf zur Feilalm

Kaiserschmarrn auf der Feilalm

Wenn du noch ausreichend Kondition hast und aus deiner leichten Wanderung eine etwas anspruchsvollere machen willst, steigst du von der Feilalm weiter hinauf zum Feilkopf.

Wanderung mit Aussicht – von der Rofan-Seilbahn zur Dalfazalm

Bequem geht es erst einmal mit der Rofan-Seilbahn von Maurach hoch zur Bergstation. Oben angekommen bekommst du schon einen ersten Eindruck von dem tollen Ausblick, den du auf deiner Wanderung immer wieder genießen wirst: auf den grün-blau schimmernden Achensee unten im Tal, die gegenüberliegenden Gipfel des Karwendel und die herrliche Natur am Rofan selbst.

die Kabine der Rofan-Seilbahn kurz vor der Bergstation und Blick auf den Achensee
Blick hinunter nach Maurach, auf das Karwendel und den Achensee
Felsen am Rofan

Nach einer knappen Stunde erreichst du auf dieser Wanderung mit traumhafter Aussicht die Dalfaz Alm. Der Weg dorthin verläuft in leichtem Auf und Ab durch Wald und Wiese. Stärken kannst du dich schließlich auf den Holzbänken vor der Alm mit hausgemachten herzhaften und süßen Leckereien. Ein Sonnenbad auf der Wiese rund um die Dalfaz Alm macht das Bergerlebnis perfekt, bevor es dann wieder auf den Weg zurück Richtung Rofan-Seilbahn geht.

letztes Stück Weg zur Dalfaz Alm
herrlicher Weitblick über das gegenüberliegende Karwendel, den Achensee und Pertisau
weg am Berghang von der Dalfaz Alm zurück zur Rofan-Seilbahn

Serviceinfo

Der Parkplatz Karwendeltäler in Pertisau ist kostenpflichtig. Wenn du mit dem Auto anreist, bietet er aber den besten Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Almen im Karwendel. Alternativ kannst du auch mit dem Auto in die Karwendeltäler fahren. Dazu zahlst du eine Mautgebühr und kannst damit sowohl die Straße Richtung Gramaialm als auch die zur Gernalm befahren. Parken kannst du dann zwischendrin an der Falzthurnalm oder bei der Pletzachalm. Auch wenn du zur Feilalm willst, ist der Parkplatz bei der Pletzachalm eine gute Wahl. Zweimal haben wir diese Möglichkeit bisher genutzt und dafür jeweils 4,50 Euro für eine Tagesmaut bezahlt (Stand 2017).

Bevor du zu einer der Almen wanderst, solltest du dich nach den Ruhetagen erkundigen oder einen Blick auf die große Hinweistafel am Taleingang werfen. Wir mussten hier auch schon mal spontan umplanen, da wir den Ruhetag nicht auf dem Schirm hatten.

Gut begehbar sind die Wege zu den Almen in den Karwendeltälern übrigens auch mit Kinderwagen. Für einen Wanderausflug mit der ganzen Familie sind sie also bestens geeignet. Das Gleiche gilt auch für Radtouren. Radfahrer erreichen die Almen am besten über die asphaltierte Straße. Mit dem Mountainbike bist du natürlich besonders flexibel. Da erreichst du alle hier vorgestellten Ziele für die leichten Wanderungen am Achensee über die Wanderwege. Und wie wir bei unseren Touren erlebt, funktioniert dieses Miteinander aus Wanderern und Mountainbikern hier tatsächlich ausgesprochen gut.

Ich wünsche dir allzeit schöne Wandererlebnisse

Welche Wanderungen am Achensee kannst du empfehlen? Oder was sollte man sonst in der Region unbedingt gemacht haben? Ich freue mich auf deine Wandertipps und Empfehlungen für die Region in den Kommentaren.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn in den Social Media teilst.

Was du sonst noch am Achensee unternehmen kannst

Achensee-Rundfahrt mit dem Schiff
Als Empfehlung von Katja vom Wellspa-Portal: eine Wanderung für Trittsichere am Ufer des Achensees

Mein Hoteltipp für den Achensee

Wir haben uns schon mehrmals im Hotel Caroline in Pertisau sehr wohlgefühlt. Direkt buchen kannst du es über Booking.com. (* – Affiliate-Link)

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Wer sagt, dass Wandern immer eine Herausforderung sein muss? Ich stelle dir 7 leichte Wanderungen am Achensee vor, bei denen du die Landschaft genießen und dich an schönen Gasthäusern und Almen entspannen kannst. #Wandern #Wandertipps #Achensee #Tirol

(*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür!

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

7 KOMMENTARE

  1. Oh gut zu wissen. Ich musste mich mit meinem Freund ganz schön steil hochquälen, dafür gab es in der Feilalm so leckeren Graukäse! Das nächste Mal bin ich für einen von deinen Vorschlägen, wenn wir mal wieder zum Achensee fahren..

    • Dann haben wir wohl tatsächlich den „richtigen“ Weg gewählt – erst recht, wo meine Mutter mit dabei war, die ziemliche Probleme mit ihren Knien hat.

      Und danke für den Hinweis auf den leckeren Graukäse. Den werde ich auf jeden Fall mal probieren, wenn wir wieder am Achensee sind.

      Liebe Grüße
      Martina

  2. Liebe Martina,

    vielen Dank für die tollen Eindrücke und Impressionen. Da möchte man am liebsten gleich die Wanderschuhe schnüren. Die Aussichten sind ja teilweise gigantisch. Wenn wir in der Nähe vom Achensee sind, werden wir auf jeden Fall auf den ein oder anderen Tipp von dir zurückgreifen. Herzlichen Dank.

    Viele Grüße,
    Tanja

    • Liebe Tanja,
      das freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt. Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß beim Wandern am Achensee. Am liebsten würde ich dort auch sofort wieder auf Tour gehen.

      Viele Grüße
      Martina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden.

Please enter your name here