Reiseziele

Urlaub in Österreich – 5 empfehlenswerte Reiseziele im Nachbarland

Wanderweg Richtung Gramai Alm


Urlaub in Österreich – mindestens einmal im Jahr zieht es mich ins südliche Nachbarland. Nämlich immer zur Skisaison, wenn ich mit meinem Partner die Winterferien in Tirol verbringe. Doch Österreich hat natürlich viel mehr zu bieten. Einiges davon konnte ich bisher schon auf verschiedenen Reisen entdecken und erleben. Und daran möchte ich euch im Rahmen der Blogparade „Warum in die Ferne schweifen? Urlaub im Nachbarland“ von der bunten Christine gerne teilhaben lassen – auch wenn Österreich von Berlin aus gesehen nicht gerade nebenan liegt.

Donauradtour – von Schärding nach Wien

Dorf an der Donau

Aktiv sein lautet fast immer meine Devise auf Reisen. Was lag also näher, als Österreich einmal auf dieser berühmten Fahrradstrecke zu erkunden? Nachdem mein Partner und ich unsere Leih-Trekkingräder in Schärding übernommen hatten, ging es bei herrlichem Sonnenschein gemütlich los nach Passau. Weiter führte unser Weg zunächst über Niederranna und am nächsten Tag dann nach Linz. Von dort radelten wir in strömendem Regen nach Grein. Doch zum Glück meinte es die Sonne am nächsten Tag wieder gut mit uns und begleitete uns in die Wachau. Über Tulln fuhren wir schließlich weiter zu unserem Ziel nach Wien.

bereit zur Radtour an der Donau

Gern erinnern wir uns heute an die schöne Landschaft in Ober- und Niederösterreich genau wie an die sehenswerten Orte und Städtchen unterwegs. Wir haben uns die zahlreichen Sehenswürdigkeiten angeschaut. Besonders beeindruckt waren wir dabei vom Kloster Melk. Wir sind aber auch einfach mal nur die Straßen und Gassen gebummelt, haben schöne Läden entdeckt und hübsche Kleinigkeiten. Genossen haben wir auch Schlemmereien wie Linzer Torte und Marillen Knödel oder den leckeren Steckerlfisch vom Grill direkt am Wegrand, nicht zu vergessen natürlich einen guten Tropfen und Hochprozentiges.

Hoch über der Donau das Stift Melk

Gasse in Dürnstein

Obwohl ein gewisser sportlicher Anspruch bei unserer Radtour dabei war, haben wir in der knappen Woche an der Donau viel gesehen. Und da wir auch auf Reisen einen gewissen Komfort schätzen, haben wir uns bei diesem besonderen Urlaub in Österreich für einen Gepäcktransport zum jeweils nächsten Ziel entschieden. Eine gute Wahl, wie sich zeigte, denn so konnten wir entspannt und ohne schwere Taschen auch zwischen den Etappenzielen alles Sehenswerte erkunden.

Wien – auf Entdeckungstour in der Hauptstadt

Wienpanorama

Schon lange stand Wien auf meiner „Da will ich mal hin“-Liste. Da war es fast selbstverständlich, im Anschluss an die Donauradtour den Urlaub in Österreichs Hauptstadt zu verlängern. Denn eine Nacht in Wien gehörte ohnehin zu unserem gebuchten Programm. Als erstes übernachteten wir in einem Hotel am Prater. Kein schlechter Anfang für einen Wien-Aufenthalt. Schließlich genossen wir aus dem berühmten Riesenrad einen wunderbaren Ausblick über die Stadt. Und ein deftiges Wiener Schnitzel zu einem süffigen Bier im Biergarten bildete den perfekten Übergang zwischen Radtour und Städtetrip.

Wiener Riesenrad

Unser Standort für die folgenden Tage lag dann im Zentrum, zwischen Karlskirche und Naschmarkt. Für einen ersten Eindruck fuhren wir erst mal mit der Ringlinie an Wiens beeindruckenden Prachtbauten vorbei. Wir bummelten durch die Stadt und probierten uns durch die Caféhäuser. Für die frischen Buchteln im Hawelka würde ich sofort wieder alles andere stehen lassen. Natürlich zog es uns auch zum Heurigen nach Grinzing. Und wir besuchten Schloss Schönbrunn, das Hundertwasser Haus, das Mozart Museum und noch einige andere der üblichen Touristenmagneten.

Wiener Hofburg

Heuriger in Grinzing

das prachtvolle Schloss Schönbrunn

Hundertwasserhaus in Wien

Fest steht für mich: Die Zeit in Wien war viel zu kurz. Die Stadt wird mich auf jeden Fall wiedersehen.

Pertisau – Wandern rund um den Achensee

Achensee und Pertisau aus Richtung Karwendel-Bergstation

Zum dritten Mal geht es für mich in diesem Jahr mit meinen Eltern für ein paar Tage nach Pertisau ins Hotel Caroline. Was ich am Achensee in Tirol besonders schätze, ist die Verbindung von Wasser und Bergen: Die Atmosphäre am See, wenn die Sonne langsam untergeht. Ein Gläschen Aperol Sprizz auf der Seeterrasse eines Hotels. Aber auch die Möglichkeit, mit der Achenseeschifffahrt über den See zu schippern und den Ausblick auf die umliegende Bergwelt zu genießen.

Schiff auf dem Achensee

Doch nicht nur Entspannung ist in Pertisau angesagt. Denn die umliegenden Täler und die urigen Hütten oben auf dem Berg laden zum Wandern ein. Von gemütlichen Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Touren – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Mit meinen Eltern habe ich bisher die bequemeren Varianten gewählt. Genossen haben wir die herrliche Natur und den Blick auf die Berge bei unserer gemütlichen Wanderung über die Falzthurnalm zur Gramai Alm. Ebenfalls im Tal und sehr schön war auch die leichte Tour zur Pletzachalm. Eine grandiose Aussicht über den See boten aber zwei andere Touren. Eine führte uns von der Bergstation der Karwendel-Bergbahn in Pertisau zur Bärenbadalm, die andere von der Rofan-Seilbahn in Maurach zur Dalfaz Alm.

Almhuette Falzthurn

Karwendel und Gramai Alm

Abflug des Paragliders

Bärenbadalm im Karwendelgebirge

Zum Wandern dazu gehört im Nachbarland Österreich natürlich eine zünftige Brotzeit. Vom Kaiserschmarrn über das Jausenbrett bis hin zum Apfelstrudel – bei jeder Rast lockte auf den Hütten die pure Versuchung. Und als Belohnung am Ende eines schönen Wandertages gönnten wir uns dann ab und an ein leckeres Achensee Bier aus der kleinen Pertisauer Brauerei.

leckerer Kaiserschmarrn

Bier aus der Pertisauer Brauerei

Zillertal – ein gewonnener Urlaub in Österreich

Hotel Stock

Was für eine Überraschung. Es ist schon einige Zeit her, aber ich erinnere mich noch sehr gut an die Nachricht. In einem Online-Adventskalender hatte ich das große Los gezogen: zwei Nächte für zwei Personen im Stock resort im Zillertal. Meine Freude war riesig. Und die Vorfreude währte dann auch lange. Denn mein Partner und ich buchten unseren Aufenthalt in Finkenberg erst für den Herbst – plus eine zugebuchte Nacht, wenn man schon mal da ist.

Doppelzimmer Penken

Entgegen unserer Gewohnheit nutzten wir unsere Reise diesmal vor allem zur Entspannung. Denn das Stock resort war ein Traum: verschiedene Saunen, ein großzügiger Ruhebereich und herrliche Außenanlagen. Dazu ein sehr gut ausgestatteter Fitnessraum und tolle Kosmetik- und Massageanwendungen. Nicht zu vergessen, das umfangreiche kulinarische Angebot. Ihr merkt, ich komme ins Schwärmen. Und eins ist sicher: In dieses Hotel muss ich unbedingt mal wieder hin.

Aber Urlaub in Österreich ganz ohne den Blick in die Umgebung ging natürlich auch im Zillertal nicht. Deshalb nutzten wir die Vormittage für Fahrten in die Umgebung. Auf dem Hintertuxer Gletscher hatten wir leider zuerst einmal Pech mit dem Wetter. Entsprechend schlecht war die Fernsicht. Aufgerissen ist der Himmel dann, als wir schon wieder auf dem Weg nach unten waren. Sehr interessant war aber auch die Erlebnissennerei in Mayrhofen. Wie dort Käse hergestellt wird, erfuhren wir auf einem sehr gut gestalteten Rundweg durch den Betrieb. Klar, dass wir uns anschließend im Shop mit den hauseigenen Produkten eindeckten.

auf dem Gletscher in Hintertux

Richtung Bergstation des Gletschers in Hintertux

Ladis – Skifahren in Tirol

das verschneite Ladis

Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol. Ein herrlich weitläufiges Skigebiet mit Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade. Dorthin zieht es mich und meinen Partner jedes Jahr in den Winterferien. Ausgangspunkt unserer Skitouren ist Ladis, der kleinste und gemütlichste der drei Orte. Die direkte Bergbahn-Verbindung nach Fiss eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für einen gelungenen Skitag. Und auch für mich als eher mäßige Skifahrerin ist die Auswahl groß. Gemütliches Dahingleiten auf der langen Frommes Abfahrt, der traumhafte Ausblick von der Bergstation der Schönjochbahn oder am Ausgangspunkt zur Jochabfahrt oder auch mal – zumindest für mich – anspruchsvollere Abfahrten – Serfaus-Fiss-Ladis sorgt für die nötige Abwechslung.

Frommes Abfahrt Richtung Ladis

Schnee auf den Gipfeln in Serfaus-Fiss-Ladis

verschneite Bergwelt in Tirol

Doch was wäre Skifahren ohne den Einkehrschwung. Ich geb‘s ja zu: Das ist das, was ich auch am Skiurlaub schätze. Lecker essen, gemütlich in der Sonne sitzen oder kurz vor der Talstation in Ladis mit Musik und einem passenden Getränk den Skitag abschließen – besonders gerne mache ich das in meinen drei Lieblingshütten. Doch auch für die Rast oder das Après-Ski ist die Auswahl groß. Für die nächsten Touren rund um Ladis bleibt also noch genug zu entdecken.

vor der Hög Alm





Wenn du jetzt Lust auf Urlaub in Österreich bekommen hast, wünsche ich dir schon jetzt viel Spaß auf deiner Reise. Ich selbst habe noch einige Regionen und Städte im Land auf meiner Liste, die ich in Zukunft erkunden will. So zieht es mich nach Kärnten, in die Steiermark und auch das Burgenland würde ich mir gerne intensiver anschauen. Nach Salzburg und Innsbruck möchte ich nach langer Zeit auch mal wieder hin. Das Gleiche gilt für Wien und das Umland. Mal gespannt, wann sich die passende Gelegenheit bietet.

Warst du auch schon in Österreich unterwegs? Oder möchtest du mehr erfahren über die hier vorgestellten Reiseziele? Dann freue ich mich über deine Tipps und Fragen in den Kommentaren.

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

2 Kommentare

  1. Hallo Martina,

    vielen Dank für den Beitrag zu meiner Blogparade.
    Dein Text und deine Fotos machen definitiv Lust auf Österreich, zumal es ein Land ist, das man zu jeder Jahreszeit besuchen kann.
    Ich habe bisher leider nur Wien gesehen und einige Orte nahe der Grenze zu Passau, weil ich in Passau Verwandte habe. Wenn ich sie das nächste Mal besuche, möchte ich unbedingt mal nach Salzburg.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

    • Martina Schäfer

      Hallo Christine,
      das freut mich sehr. Österreich ist wirklich immer eine Reise wert. Salzburg habe ich auch in sehr guter Erinnerung. Allerdings ist das schon eine Ewigkeit her. Ich sollte auch mal wieder hinfahren. Sehr empfehlenswert sind übrigens die Salzburger Nockerln, wenn du Süßes magst 😉
      Liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website stehen auf "Cookies zulassen", um dir das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn du diese Website ohne Änderung ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwendest oder unten auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst du dich mit diesen einverstanden.

Schließen