Persönlich

Reiseträume – meine 3 Tipps gegen den Winterblues

trübes Wetter in Herbst und Winter am Ostseestrand


Reiseträume sind für mich bunt, voller Wärme und Sommergefühl. So ziemlich das Gegenteil also von dem, was jetzt in den nächsten Wochen und Monaten beim Blick aus dem Fenster auf mich wartet. Denn auch wenn der November sich bisher von seiner freundlichen Seite gezeigt hat, wird das Grau in Grau mit Regen und vielleicht sogar Schneematsch wohl kommen. Eigentlich also eine gute Gelegenheit für den Winterblues, genau jetzt zuzuschlagen. Doch dazu wird es nicht kommen. Warum nicht, verrate ich euch jetzt in meinen drei Tipps. Dazu inspiriert hat mich Caren von testundliebe.de in ihrer Blogparade.

Blogparade Tipps gegen den Winterblues

Tipp 1: Reiseträume für das nächste Jahr planen

Hier halte ich es mit einem alten Sprichwort, denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Teil 1 meines Programms gegen den Winterblues heißt deshalb: Reisepläne schmieden. Schließlich brauchen auch Reiseträume Planung. Trübe Winterwochenenden kommen da genau richtig, um die lange Reise-Bucket-List durchzugehen und zumindest in Gedanken schon einmal um den Globus zu touren.

eine alte Weltkarte mit antikem Kompass

Sobald die Richtung für die nächsten Reisen klar ist, geht es dann an die Recherche. Ich arbeite mich durch Internetportale, Prospekte, Reiseberichte und in jedem Fall ganz viele Bilder. Genau das Richtige also, um den Winterblues gar nicht wirklich aufkommen zu lassen. Wer sollte schließlich nicht ins Träumen kommen, wenn er oder sie über herrliche Sommerziele liest und die passenden Fotos dazu anschaut?

In diesem Jahr bin ich mit meinen Reiseträumen für 2018 sogar schon einen Schritt weiter. Denn ziemlich sicher wird eine Reise wieder nach Südtirol führen. Diesmal wollen wir das Villnößtal und einen Aufenthalt im Meraner Land miteinander verbinden. Da kann ich jetzt also schon mal von wunderschönen Wanderungen im Gebiet um die Geislergruppe und leckeren Südtiroler Spezialitäten träumen. Ich kann mir die Tour auf den Hochmuth in Dorf Tirol ausmalen. Und vielleicht klappt es ja auch mit dem langersehnten Tandem-Paragliding. Die Vorfreude darauf ist jedenfalls schon mal da.

Tipps 2: Schmökern in Reiseblogs und Outdoorzeitschriften

Outdoor- und Reisemagazine

Wenn es sie nicht schon gäbe, müsste man sie erfinden: die Reiseblogs und Outdoorzeitschriften. Natürlich vor allem die mit Artikeln zu Sonnenzielen und über Touren in den wärmeren Jahreszeiten. Bei den tollen Fotos und lebendig geschriebenen Berichten hat der Winterblues bei mir keine Chance. Dann fühle ich mich ein wenig hineinversetzt in die schönen Reiseerlebnisse der Autoren. Und gerade bei Reiseblogs wirkt auch der Austausch mit den anderen Bloggern gegen trübe Gedanken. Denn was könnte diese besser vertreiben als spannende Gespräche über Traumziele in nah und fern.

Reisekataloge und -zeitschriften

Reiseblogs und Outdoormagazine nutze ich natürlich nicht nur gegen den Winterblues, sondern gerne auch zur Inspiration. Nicht dass meine Bucket-List besonders kurz wäre, aber Nachschub an Ideen ist schließlich immer gut. Auf diese Weise habe ich im vorigen Jahr übrigens interessante Routenvorschläge in den Dolomiten entdeckt. Und daraus ist dann das Villnößtal als unser Wunschziel für nächsten Sommer hervorgegangen.

Tipp 3: In Reiseerinnerungen schwelgen

Blick vom Eingang der Grotta Zinzulusa auf die Ausflugsboote und das Meer

Von der Zukunft – oder besser von den nächsten Reisen – träumen ist das Eine, aber was ist mit den zurückliegenden Touren? Genau das ist schließlich auch mein dritter Tipp gegen den Winterblues: Gerne schwelge ich in Erinnerungen über Reisen, die ich in der Vergangenheit besonders genossen habe. Hier habe ich konkrete Bilder im Kopf. Ich blättere durch alte Fotoalben. (Ja, ich habe tatsächlich noch welche.) Oder ich schaue mir Fotos auf dem Laptop oder Tablet an. Zusammen mit meinem Partner kommt dabei immer wieder ein „Weißt du noch …“. Und schon sind wir gefühlt wieder mittendrin in einem tollen Urlaub.

ein Weiher inmitten von Wiesen

Ich wünsche dir allzeit schöne Reiseerlebnisse.

Was hilft dir gegen den Winterblues? Und Ich freue mich, wenn du deine Tipps in den Kommentaren teilen magst.

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Reiseträume als Mittel gegen den Winterblues. Meine 3 Tipps.

Bildquelle: Clipdealer

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

7 Kommentare

  1. Jaaa, Fotoalben habe ich auch noch. Da kamen dann neben den Fotos auch noch alle möglichen Erinnerungsstücke wie beispielsweise Eintrittskarten hinein. In den letzten Jahren bin ich dann zu Fotobüchern gewechselt. Ich finde es toll, darin zu blättern und in Erinnerungen zu schwelgen. Da bin ich oldschool, nur als Datei auf irgend einer Festplatte sind mir die Urlaubsfotos zu schade.
    Liebe Grüße
    Cornelia

    • Martina Schäfer

      Das ist ja super, dass ich nicht alleine oldschool bin 😉 Und Erinnerungsstücke und Eintrittskarten habe ich auch immer in meine Fotoalben mit hineingepackt. Das macht das Ganze erst richtig rund. Fotobücher habe ich zuletzt auch für mich entdeckt. Da macht schon das Erstellen Spaß. Demnächst werde ich das Fotobuch von den Reisen dieses Jahres zusammenstellen. Ich freue mich schon drauf.
      Liebe Grüße
      Martina

  2. Liebe Martina, was für ein toller Bericht! Ja, ich finde auch, dass Träumen immer sehr hilft, alles um einen herum zu vergessen! Ich danke dir sehr herzlich für die Teilnahme an der Blogparade! Liebe Grüße Caren

    • Martina Schäfer

      Liebe Caren,
      freut mich sehr, dass dir mein Bericht gefällt. Dir noch mal ganz herzlichen Dank für die tolle Blogparade.
      Liebe Grüße
      Martina

  3. Pingback: Meine Tipps gegen den Winter-Blues - Blogparade - Test und Liebe

  4. Hallo Martina,
    ich glaube da hast du wohl die 3 besten Tipps aufgezählt – vor allem Nummer 1 find ich supergut! 🙂
    Ich hab dich und deinen Blog übrigens für den „Liebster Award 2017“ nominiert. Ich würde mich wirklich sehr darüber freuen wenn du auch mitmachst. Hilft auch gegen Winterblues – das Schreiben – finde ich. 😉
    https://daysweekendsmore.com/2017/11/11/liebster-award-2017-meine-erste-nominierung/

    Liebe Grüße,
    Eva

    • Martina Schäfer

      Hallo Eva,
      toll, dass dir meine 3 Tipps gefallen. Da sind wir ja schon zwei, die sich auf diese Weise gegen den Winterblues wappnen 🙂 Und das Schreiben ist für mich natürlich auch ein gutes Mittel dagegen. Da hätten wir jetzt also eigentlich vier Tipps 😉
      Vielen Dank auch für die Nominierung zum Liebster Award. Das ist meine zweite innerhalb von zwei Wochen 🙂 Ich werde mich so schnell wie möglich daran machen, deine Fragen zu beantworten. Eben habe ich schon mal kurz darauf geschaut und freue mich, wenn ich mich damit näher beschäftigen kann. Denn ich finde deine Fragen super!
      Liebe Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website stehen auf "Cookies zulassen", um dir das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn du diese Website ohne Änderung ihrer Cookie-Einstellungen weiter verwendest oder unten auf "Akzeptieren" klickst, dann erklärst du dich mit diesen einverstanden.

Schließen