Aktivreisen, Deutschland, Radtouren, Sachsen-Anhalt
Schreibe einen Kommentar

Radreise durch die Altmark: 8 tolle Orte und Erlebnisse, die du nicht verpassen solltest

Kaffeetisch unter Bäumen vor dem Neuen Schloss in Tangermünde


Anzeige Dörfliche Idylle, herrliche Natur und wunderschöne Herrenhäuser erwarten mich auf meiner Radreise durch die Altmark. Sofort erinnere ich mich hier an meine beiden Touren als Küchenspionin und als Freizeitspionin im angrenzenden Elb-Havel-Winkel. Zum Teil in Sichtweite der damaligen Route bin ich diesmal auf der anderen Seite der Elbe unterwegs. Zuerst geht es dabei auf einer Etappe des Altmarkrundkurses von Tangermünde nach Kehnert. Von dort führt mich der Weg am nächsten Tag entlang des Elberadwegs zurück nach Tangermünde. Welche Orte du dir an der Strecke unbedingt anschauen solltest, erfährst du im Beitrag.

Wo befindet sich die Altmark?
Die Altmark liegt im nördlichen Teil von Sachsen-Anhalt und umfasst den Altmarkkreis Salzwedel und den Landkreis Stendal. Im Norden grenzt die Region an das Wendland, im Süden reicht sie bis zur Magdeburger Börde. Östlich bildet die Elbe ihre Grenze. Allerdings wird zum Teil auch ein Bereich östlich der Elbe zur Altmark gezählt, da er zum Landkreis Stendal gehört.

Gutshäuser in der Altmark

Kunsthof Dahrenstedt: Ausstellungen in dörflicher Idylle bewundern

Erstes Ziel auf meiner Radreise durch die Altmark ist der Kunsthof Dahrenstedt im gleichnamigen Dörfchen südöstlich von Stendal. Auf dem Vierseitenhof aus dem Jahr 1848 haben Monika von Puttkamer und Dr. Hejo Heussen ein kleines Paradies geschaffen. Mit Blick auf die noch wunderschön blühenden Rosen, die ausgestellten Skulpturen und den leise vor sich hinplätschernden Brunnen hätte ich es im Innenhof ein Weilchen ausgehalten. Gut kann ich deshalb nachvollziehen, dass dieser Ort eine perfekte Inspirationsquelle für die Künstler ist, die im Rahmen des Kulturstipendiums Sachsen-Anhalt nach Dahrenstedt kommen.

Gästehaus des Kunsthof Dahrenstedt

Ort für Kreative: Gästehaus des Kunsthof Dahrenstedt

Innenhof des Kunsthof Dahrenstedt mit Blumen und Springbrunnen

Hier lässt es sich aushalten: Innenhof mit Springbrunnen

Bewundern lässt sich die Kunst in der Galerie des Kunsthofes. Originell ist dabei nicht nur ihr Name: HO-GALERIE, was für Hochwertige Originale steht. Auch der Ausstellungsort ist etwas Besonderes. Denn die Kunstwerke haben ihren Platz im früheren Kuhstall des Hofes und im ehemaligen Konsum – dem damaligen Dorfladen – gefunden. Bis zu viermal im Jahr finden im Kunsthof Dahrenstedt außerdem Vernissagen statt. Hinzu kommen Ausstellungen und Konzerte, wie das Programm des Hauses verrät.

Ehemaliger Kuhstall mit Tränken und Bildern der Galerie im Hintergrund

Originell: Früher Kuhstall, heute Galerie

Kunsthof Dahrenstedt | Dahrenstedter Dorfstr. 6 | 39576 Stendal OT Dahrenstedt

Briest: Auf den Spuren der Familie von Bismarck wandeln

In eine andere Zeit zurückversetzt fühle ich mich gut dreiviertel Stunde später auf dem Weg zum Herrenhaus Briest. Über die steingepflasterte Zufahrtsstraße rumpele ich mit dem Fahrrad dem früher auch „Schloss im Grünen“ genannten Gebäude entgegen. Schon 1345 erhielt Nikolaus von Bismarck dort ein Lehen vom damaligen Brandenburger Markgrafen, womit der Standort der älteste Bismarck-Stammsitz in der Altmark ist. Heute ist er wieder im Besitz der Familie und so habe ich das Vergnügen, von der Hausherrin über das Gelände geführt zu werden. Denn zum Ensemble gehören neben dem Gutshaus auch ein Brauhaus und die traumhafte Gartenanlage mit Teich.

Blick auf das Gutshaus Briest

Schon von weitem ein Hingucker: das Gutshaus Briest.

Eingangsbereich des Gutshaus Briest mit Treppe

Bitte eintreten: Hier geht’s ins Gutshaus der Bismarcks.

Im restaurierten Teil des Herrenhauses geben die ersten Räume schon einen Eindruck davon, wie es dort einmal ausgesehen hat. Neugierig werden lässt mich dabei der Stammbaum der Familie. Nach längerer Suche und mit Hilfe von Maren von Bismarck finde ich schließlich den berühmtesten der Vorfahren: Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck. Von der Terrasse des Gutshauses lasse ich danach meinen Blick über den weitläufigen Park schweifen. Schön muss es sein, am Abend dort zu sitzen und den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Wohnraum mit antiken Möbeln im Gutshaus Briest

Unter den Augen der Vorfahren: Wohnraum im Herrenhaus Briest.

Stammbaum der Familie von Bismarck

Fündig geworden: Der Reichskanzler auf dem Stammbaum der Familie von Bismarck.

Gemütlich wird es anschließend für mich aber im Brauhaus vom Herrenhaus Briest. Denn dort serviert die Hausherrin einen kleinen Lunch. Selbstverständlich gehört dazu auch der Bismarckhering, der gerade erst in Stralsund sein 150jähriges Jubiläum feierte. Nach den Plänen der Familie von Bismarck sollen sich künftig auch Radfahrer und Wanderer hier stärken können. Einen schöneren Ort für den Stopp zwischendurch kann ich mir erst mal jedenfalls kaum vorstellen.

Lunch mit Bismarckhering im Brauhaus

Feiner Lunch: Der Bismarckhering gehört unbedingt dazu.

Herrenhaus Briest | Lindenplatz 5 | 39517 Tangerhütte OT Briest

Tangerhütte: Gartenträume und das Neue Schloss erleben

Auf dem Weg zum Neuen Schloss radele ich in Tangerhütte erst mal durch den Stadtpark. Es geht vorbei am Alten Schloss, das sich der örtliche Eisenhüttenbesitzer Franz Wagenführ im 19. Jahrhundert als Familienvilla bauen ließ. Wunderschön anzusehen ist die Parklandschaft mit ihrem Schwanenteich, dem gusseisernen Pavillon daneben und einem Wasserfall, der sich sogar auf Knopfdruck starten lässt. Kein Wunder, dass der Park heute Teil der Gartenträume Sachsen-Anhalt ist.

Pavillon im Stadtpark Tangerhütte

Gusseiserner Pavillon: 1888 in Paris auf der Weltausstellung, heute in Tangerhütte.

Stein des Wasserfalls im Stadtpark Tangerhütte

Und jetzt mal auf den Knopf drücken: künstlicher Wasserfall im Stadtparkt.

Durch das Agaventor geht es schließlich zum Neuen Schloss. Auch bei diesem Gebäude handelt es sich eigentlich nicht um ein Schloss, sondern um eine Villa, die Franz Wagenführ ab 1909 zur Hochzeit seines Sohnes bauen ließ. Schon von weitem beeindruckt sie mit ihrem Eingangsportal und den beiden Sphinx-Nachbildungen neben der Treppe. Doch auch wenn es im Innern zurzeit nur in wenigen Räumen so prunkvoll zugeht, gibt es einiges zu entdecken. Vor allem das Treppenhaus hat es mir angetan. Und als Location für die Hochzeit kann ich mir das Neue Schloss auch sehr gut vorstellen.

Tor zum Neuen Schloss Tangerhütte mit eisernen Agaven

Optische Täuschung: Die Agaven sind aus Eisen.

Blick auf das Neue Schloss Tangerhütte

Ganz schön groß für eine Villa: Neues Schloss Tangerhütte.

Treppenhaus im Neuen Schloss Tangerhütte

Auch hier ist nicht alles echt: Treppenhaus im Neuen Schloss.

Neues Schloss Tangerhütte | Industriestr. 34 | 39517 Tangerhütte

Elbschloss Kehnert: für Radler, Reiter oder Ruderer

Bevor ich vom Altmark-Rundkurs auf den Elberadweg abbiege, erwartet mich im Dörfchen Kehnert noch weiteres Gutshaus mit beeindruckender Geschichte. Immerhin hat das Elbschloss Kehnert mit Carl Gotthard Langhans einen berühmten Baumeister. Neben dem Brandenburger Tor in Berlin ist es eines der wenigen Bauwerke, die in Deutschland heute noch von ihm erhalten sind. Schon von weitem leuchtet mir das Schloss in strahlendem Weiß entgegen. Im Innern beeindrucken die zahlreichen Kunstwerke der Hausherrin.

Garten und Elbschloss Kehnert im Hintergrund

Hier können sich auch die Gäste bedienen: Elbschloss Kehnert mit Garten.

Rondell im Eingangsbereich des Elbschloss Kehnert mit Kunst dekoriert

Edler Eingangsbereich: Ganz viel Platz für Kunst.

Doch das Gelände um das Elbschloss Kehnert hat noch mehr zu bieten. So befinden sich in den umliegenden Gebäuden des ehemaligen Dreiseithofs einige Gästezimmer und Ferienwohnungen. Neben Radfahrern sind hier auch Reiter willkommen, die ihre Pferde im hofeigenen Stall unterstellen können. Wer mag kann den Tag sogar sportlich im nahen Badesee beginnen oder ausklingen lassen. Mir hat die Runde mit dem Ruderboot dort sehr gut gefallen.

Sonnenblumen am Gästehaus des Elbschloss Kehnert

Verwunschenes Paradies: Üppiges Grün und Blumen überall

Ruderboot auf dem Badeseen in Kehnert

Badesee in Kehnert: Bereit zur Ruderpartie

Standup-Paddling auf dem Badesee Kehnert

Standup-Paddling auf dem Badesee: Einfach mal die Perspektive wechseln.

Gutshof Elbschloss Kehnert | Guts-Hof 1 | 39517 Kehnert

Zwischen Kehnert und Tangermünde: Sehenswertes an und abseits der Elbe

Ausblicke auf die Elbe: Immer wieder neue Perspektiven

Von Kehnert geht es über den Elberadweg zurück Richtung Tangermünde. Schon bald nach dem Start zeigt mir ein großer Stein am Wegrand den Lauf des Flusses. Unterwegs ergeben sich dann immer wieder neue wunderschöne Blicke auf die Elbe. Und später, kurz vor dem Ziel, wartet sogar noch mal ein besonderes Erlebnis. Lautes Schnattern kündigt es schon von weitem an. Denn zahlreiche Wasservögel tummeln sich dort in einem Elbarm. Gut beobachten kann ich sie schließlich von einem Naturbeobachtungsturm.

Großer Stein mit aufgezeichnetem Lauf der Elbe und Anker im Hintergrund

In Stein gemeißelt: Flusslauf der Elbe.

Blick durch das Grün der Bäume auf die Elbe

Die Elbe von oben: Hochufer bei Ferchland.

Naturbeobachtungsturm vor Tangermünde

Kurz vor Tangermünde: Naturbeobachtung am Elberadweg.

Einkehrtipp: Kathrin’s Eiscafé
Ein leckeres Eis oder ein feines Stück Torte geht immer. Da kam auf dem Elberadweg die kleine aber feine Eisdiele in Bittkau gerade recht für eine Stärkung zwischendurch. Die einzige Herausforderung dabei: Man hat die Qual der Wahl. Denn die Eissorten kommen in durchaus außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen daher. Das Gleiche gilt für das ebenfalls angebotene Softeis. Und auch die von der Chefin selbst gebackenen Tortenkreationen sind nicht nur ein wahrer Hingucker, sondern schmecken auch hervorragend.

Kathrin’s Eiscafé | Ernst-Thälmann-Straße 3 | 39517 Bittkau | Telefon 01512 4224146

Eisbecher mit Sahne und Schokosauce

Pausensnack: Ein Eisbecher geht immer.

Bockwindmühle Grieben: Kurze Rast neben dem Denkmal

Nicht weit entfernt von Bittkau wartet in Grieben ein echtes Highlight am Straßenrand. Direkt am Elberadweg stehen die älteste von früher drei Bockwindmühlen des Ortes und ein Backhaus. Bis 1930 war die schöne Mühle in Betrieb. Dass sie danach komplett verfallen war, sieht man ihr zum Glück heute nicht mehr an. Denn seit 2006 ist sie liebevoll restauriert und dient heute als Rastplatz und Veranstaltungsort. Während der Veranstaltungen wird auch das benachbarte Backhaus genutzt. Wer einen Blick hinein werfen will, kann jedoch wegen einer Führung vorab den Betreiberverein ansprechen.

Bockwindmühle Grieben | Bittkauer Weg 16 | 39517 Grieben

Bockwindmühle in Grieben durch Blumenfenster betrachtet

Ein echtes Highlight: Bockwindmühle in der Altmark

Elbfähre Ferchland – Grieben: Einmal über die Elbe, bitte

Sehenswertes hat der Elberadweg auf beiden Uferseiten zu bieten. Einiges auf der anderen Seite habe ich schon vor einiger Zeit im Elb-Havel-Winkel als Küchenspionin entdeckt. Wie gut, dass seit Anfang September wieder die Elbfähre zwischen Grieben und Ferchland für eine schnelle Überfahrt sorgt. Dadurch können auch Radfahrer flexibel die Flussseite wechseln und auf Erkundungstour gehen.

Rettungsring der Elbfähre Ferchland-Grieben

Sicherheit muss sein: Rettungsring auf der Elbfähre.

Auf meiner Radreise durch die Altmark konnte ich es mir natürlich nicht entgehen lassen, die Verbindung einmal auszuprobieren. Nach kurzer Wartezeit am Ufer in Grieben ging es auch schon los. Gut beladen mit Autos und Fahrrädern tuckerte die Fähre über die Elbe und erreichte in nur wenigen Minuten das Ufer in Ferchland. Praktisch übrigens für Radfahrer: Das Fahrrad fährt kostenfrei mit.

Blick von der Fähre auf die Elbe

Schifffahren geht immer: Einmal hin und zurück mit der Fähre.

Buch: Den Roland und das Elbe-Land-Museum entdecken

Auf dem Altmarkrundkurs und dem Elberadweg zeigt es sich immer wieder: Die kleinen Dörfer an der Strecke lohnen mehr als nur einen Blick. So ist es auch in Buch. Kurz vor meinem Ziel in Tangermünde entdecke ich dort eine Roland-Statue und bin erst mal erstaunt. Immerhin gelten diese Statuen als Symbol für Stadtrechte, was nicht ganz zu diesem Dorf zu passen scheint. Anders muss das jedoch vor langer Zeit gewesen sein. Übrig geblieben ist von damals schließlich der Roland – übrigens der einzige, der in Deutschland seinen Standort in einem Dorf hat.

Roland-Statue in Buch

Erinnerung an die Stadtrechte: Der Roland von Buch.

Gleich um die Ecke mache ich noch einen kurzen Abstecher ins Elbe-Land-Museum des NABU. Nicht nur die heimischen Tierarten lerne ich dort näher kennen. Auch ein Gesamtüberblick über die Elbregion ist interessant. Im Außenbereich wartet außerdem ein kleiner Barfusspfad auf die Besucher. Mich fasziniert aber vor allem der Tierweitsprung. Wirklich erstaunlich, wie unterschiedlich die Sprungkraft im Tierreich verteilt ist. Da könnte man sich glatt mal dran messen.

Elbe-Land-Museum | Bucher Kirchstr. 1 | 39590 Buch

Tor des Elbe-Land-Museums

Mehr als nur eine Ausstellung: das Elbe-Land-Museum in der Altmark.

Barfusspfad im Elbe-Land-Museum

Hier werden müde Füße munter: Barfusspfad im Museum.

Serviceinfo: Radwege in der Altmark

Wer auf eine Radreise durch die Altmark gehen möchte, hat die Qual der Wahl. Denn gleich mehrere Fernradwege führen durch die Region. Dies sind der Altmark-Rundkurs, der Elberadweg und der Havelradweg. Selbstverständlich kannst du dir von allen Dreien auch nur einzelne Etappen herauspicken. Außerdem kannst du sie miteinander verknüpfen. So findest du in Havelberg den Anschluss vom Elbe- and den Havelradweg. In Kehnert kannst du zwischen Elberadweg und Altmark-Rundkurs wechseln. Ein E-Bike ist für deine Tour zwischen Stendal und Tangermünde nicht erforderlich, da die Strecke durchgängig flach verläuft.

Martina auf dem Altmark-Rundkurs

Auf Radreise durch die Altmark: Mit dem E-Bike auf Kurs. (Foto: Björn Gäde)

Radeln nach Zahlen
Besonders praktisch auf einer Radreise durch die Altmark: Dort kannst du dich auf das System „Radeln nach Zahlen“ verlassen. Dazu wurden in der Region Knotenpunkte festgelegt, denen eine Zahl zugeordnet ist. Diese Zahlen findest du auf den Wegweisern an der Strecke und auf einer Karte, die das gesamte Gebiet umfasst. Wenn du vor deiner Tour die Ziele festlegst, notierst du dabei einfach die Zahlen der Knotenpunkte, an denen du abzweigen musst. So erhältst du schließlich eine Zahlenfolge, an der du dich orientieren kannst. Der ständige Blick auf die Karte ist dann nicht mehr nötig.
E-Bikes an den Knotenpunkten von Radeln nach Zahlen

Radeln nach Zahlen: Die Knotenpunkte weisen den Weg.

Podcast über die Radreise durch die Altmark

Mehr über Radreisen in der Altmark erfährst du im Podcast der Lokalen Aktionsgruppe Uchte-Tanger-Elbe. Ein paar O-Töne habe ich auch beigesteuert. Hör doch mal rein in den Beitrag.

AltmarkrundkursElberadweg
Der Altmark-Rundkurs führt auf knapp 500 Kilometern durch die Altmark und Teile des Jerichower Lands. Auf dem Abschnitt entlang der Elbe ist der Fernradweg überwiegend identisch mit dem Elberadweg. Unter anderem führt er durch den Elb-Havel-Winkel und zu den acht Hansestädten der Region. Ideal ist eine Aufteilung in zehn Etappen. Je nach Kondition und zeitlichen Kapazitäten kannst du dir die Strecke aber individuell in längere oder kürzere Abschnitte aufteilen.
Der Elberadweg führt auf etwa 1.270 Kilometern vom Ursprung der Elbe im tschechischen Riesengebirge bis nach Cuxhaven, wo sie in die Nordsee mündet. Wenn du den kompletten Fernradweg erleben willst, teilst du ihn am besten in verschiedene Abschnitte ein. Je nachdem wie viel Zeit du zur Verfügung hast, kannst du sie so über mehrere Jahre mit dem Fahrrad abfahren. Willst du den Elberadweg auf einmal erradeln, solltest du dir mindestens zwei Wochen Zeit nehmen. Schließlich gibt es unterwegs einiges zu entdecken.

Mein Tipp für deine Übernachtung: Schloss Tangermünde

Das 4-Sterne-Hotel Schloss Tangermünde liegt oberhalb der Elbe am Rand der wunderschönen Altstadt. Es ist auf verschiedene Gebäude aufgeteilt, von denen die meisten – einschließlich des Spa-Bereichs in der Kaiser-Therme – unmittelbar neben dem Hauptgebäude liegen. Eine Ausnahme bildet die Dependance Königin Luise, wo ich untergebracht war. Dieses Gebäude befindet sich in Sichtweite des Burgtors und ist fußläufig in etwa fünf Minuten vom Haupthaus erreichbar. Mein Zimmer dort und auch die öffentlichen Bereiche waren klassisch-edel und sehr ansprechend eingerichtet.

Blick auf das Hauptgebäude vom Schlosshotel Tangermünde

Auf dem Burgberg: Das Hauptgebäude vom Schlosshotel Tangermünde.

Blick auf die Dependance Königin Luise

Gleich in Laufweite: die Dependance.

Zum Frühstück erwartete mich das Schloss Tangermünde im feinen Ambiente des Restaurants im Haupthaus. Das umfangreiche Buffet hielt für jeden Geschmack einiges bereit. Dazu zählten auch solch außergewöhnliche Leckereien wie Rosenblütengelee oder Ananas- Kokos-Gelee. Besonders beeindruckt hat mich aber der Blick auf die Elbe. Sehr gerne würde ich bei dieser Aussicht ein ausgedehntes Abendessen genießen. Bei warmem Wetter wäre hierfür natürlich auch die Terrasse ein perfekter Ort.

Ausblick auf die Elbe vom Restaurant des Schlosshotels Tangermünde

Ausblick zum Frühstück: Die Elbe im Morgendunst.

Hotel Schloss Tangermünde | Amt 1 | 39590 Tangermünde | Telefon: 039322 73745

Ich wünsche dir allzeit schöne Reiseerlebnisse

Warst du schon mal in der Altmark unterwegs? Welche Tipps hast du für Unternehmungen dort? Schreib mir gerne deine Tipps und Anregungen in die Kommentare. Ich bin schon sehr gespannt.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn in den Social Media teilst.

Als Altmark-Bloggerin war ich unterwegs in Kooperation mit der Lokalen Aktionsgruppe Uchte-Tanger-Elbe. Unterstützt werden die Projekte vor Ort mit Mitteln des Programms Leader/CLLD, betreut von der LandLeute – Agentur für Regionalentwicklung GbR.

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Dörfliche Idylle, herrliche Natur und wunderschöne Herrenhäuser erwarten dich auf deiner Radreise durch die Altmark. Zuerst geht es dabei auf einer Etappe des Altmarkrundkurses von Tangermünde nach Kehnert. Von dort führt dich der Weg am nächsten Tag entlang des Elberadwegs zurück nach Tangermünde. Welche Orte du dir an der Strecke unbedingt anschauen solltest, erfährst du auf dem Blog.

Kategorie: Aktivreisen, Deutschland, Radtouren, Sachsen-Anhalt

von

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden.