Wanderausrüstung – Was auf einer Tageswanderung unbedingt dabei sein muss


Wanderausrüstung für eine Tageswanderung
Beitrag enthält Werbung aus Begeisterung für Produkte (alles selbst bezahlt) und Affiliatelinks (*).

Die warmen Sonnenstrahlen – oder manchmal auch Regentropfen – auf der Haut spüren, ein wunderschöner Ausblick über die umliegende Bergwelt, die Stille im Wald – all das lockt dich hinaus? Dann geht es dir wie uns. Sehr gerne streifen wir auf einer Wanderung durch die Gegend und genießen die Natur. Das Schöne dabei: Eine umfangreiche Ausstattung braucht es dafür nicht. Denn wir beschränken uns beim Wandern auf Tagestouren. Welche Wanderausrüstung dabei für uns unbedingt dazu gehört, zeige ich dir gern.

Wanderausrüstung – Von Kopf bis Fuß gut ausgestattet

Ich gebe es zu: Wir sind bei unseren Tageswanderungen eher minimalistisch unterwegs. Allzu viel herumschleppen wollen wir nicht. Doch die richtige Kleidung gehört für uns in jedem Fall dazu. Denn in den Bergen kann das Wetter schnell mal wechseln. Und auch sonst können die Temperaturen manchmal zwischen dem Start am Morgen und der Rückkehr am späten Nachmittag ziemlich schwanken – gerade im Frühjahr und Herbst. Deshalb setzen wir auf das Zwiebelprinzip und Funktionskleidung.

Funktionskleidung

Funktionskleidung hat beim Wandern den Vorteil, dass sie atmungsaktiv ist. Das heißt, die Kleidung klebt nicht klatschnass von Schweiß am Körper. Jacken sind außerdem wind- und wasserdicht. So pfeift der Wind dir nicht durch die Nähte und auch Regen kann dir so schnell nichts anhaben. Wie dick die Jacke allerdings sein muss, bestimmen natürlich Außentemperatur und Wanderprogramm.

Jacke

Damen-Funktionsjacke für Wanderungen von Frühjahr bis Herbst

Für Wanderungen von Frühjahr bis Herbst habe ich mir die zweilagige Regenjacke von Frilufts in dark saphire (*) zugelegt. Sie ist aber nicht nur bei Regen klasse, sondern schützt auch bei etwas kühleren Temperaturen. Außerdem lässt sie sich schön zusammenfalten und verstauen. Mein Partner hat sich für eine Regenjacke von Schöffel (*) entschieden.

Und für Wanderungen bei kälteren Temperaturen nutze ich eine Jacke von Jack Wolfskin (*), bei der sich die Innenjacke heraustrennen lässt.

Hemd, Bluse, T-Shirt

karierte Wanderblusen

Auch bei Hemd (*), Bluse (*) und T-Shirt (*) setzen wir auf Funktionswäsche. Abgesehen davon, dass sie sich beim Schwitzen nicht so unangenehm vollsaugt wie Baumwolle, ist sie nach meiner Erfahrung sehr pflegeleicht. Besonders im Urlaub schätze ich es sehr, wenn die Sachen nach einer Handwäsche schnell trocknen und sich schon am nächsten Tag wieder einsetzen lassen – und das sogar meistens recht knitterfrei. Neben Outdoor-Oberteilen eignen sich dafür übrigens auch Lauf-Shirts sehr gut.

Übrigens: Ein Oberteil zum Wechseln gehört für uns auch bei einer Tageswanderung zur Ausrüstung. Bei unseren ersten Wanderungen hatten wir das leider als nicht allzu wichtig eingestuft. Die Folge war eine hartnäckige Erkältung, nachdem wir verschwitzt vor einer zugigen Hütte unsere Mittagspause verbracht hatten.

Trekkinghose

dreigeteilte Trekkinghose in beige

Ebenfalls Funktionsbekleidung sind unsere Wanderhosen. Nachdem ich lange „normale“ Shorts oder auch Jeans zum Wandern genutzt habe, bin ich heute überzeugt von der Qualität einer echten Trekkinghose. Genau wie bei Hemd, Bluse und Shirt ist auch hier der Vorteil: pflegeleicht und schnell wieder einsetzbar. Bevorzugt nutze ich eine dreiteilige Hose wie die Maier Sports Rovina Zip (*). Je nach Temperatur und Umgebung lässt sie sich schnell verwandeln in eine Shorts, 3/4- oder lange Hose.

Schuhe und Socken

Trekkingschuhe und Freizeitschuhe für eine Tageswanderung abhängig vom Gelände

Egal für welche Wanderstrecke wir uns entscheiden, wichtig sind uns in jedem Fall feste Schuhe. Bei gemütlichen Wanderungen in flachem Gelände nehmen wir dafür durchaus Hikingschuhe oder Freizeitschuhe mit griffiger Sohle. Mein Partner nutzt zum Beispiel gerne den Aku Climatica (*). Sobald es aber bergauf und bergab und über unebene Wege geht, müssen es unbedingt Wanderschuhe sein, die über den Knöchel reichen. Sehr zufrieden bin ich seit dem vorigen Jahr mit dem Lowa Lady Light Wanderstiefel (*).

bunte Wandersocken

Wichtig neben guten Schuhen sind uns übrigens auch die Wandersocken. Gerade mir geht es nämlich häufig so, dass ich mir Blasen an den Füßen laufe. Sitzen die Socken richtig, kann ich das aber meist gut verhindern. Bewährt haben sich da vor allem die Wandersocken von Falke (*).

Wanderausrüstung – Rucksack und Inhalt

Rucksack

kleiner Rucksack mit ausreichend Raum für die Ausrüstung einer Tageswanderung

Ich hatte es schon geschrieben: Auf eine Tageswanderung nehmen wir nur das Nötigste mit. Doch ganz ohne Gepäck kommen wir dennoch nicht aus. Denn ein paar Dinge müssen einfach mit – zum Beispiel das oben beschriebene Oberteil zum Wechseln. Dafür reicht uns aber ein leichter Tagesrucksack mit einem Fach, wo sich alles schnell verstauen lässt. Das zurzeit von uns genutzte Modell hat inzwischen allerdings seine besten Tage hinter sich. Deshalb sind wir zurzeit auf der Suche nach einem neuen Rucksack. Wahrscheinlich wird uns künftig der Deuter Gogo (*) beim Wandern begleiten.

Verpflegung

die beiden FLSK in denen wir unsere Getränke für eine Wanderung abfüllen damit sie heiß oder kalt bleiben

Auch wenn wir mittags gerne eine Rast in urigen Hütten einlegen, gehört Proviant immer in unseren Rucksack. Neben einem Apfel oder einer Mandarine für meinen Partner sind das meist ein Power-Riegel oder auch schon mal ein paar Kekse. Ganz wichtig ist aber etwas zu trinken. Denn nichts ist schlimmer als Durst. Mit Schrecken erinnere ich mich noch an eine Wanderung in großer Hitze, als wider Erwarten die angestrebte Hütte für unsere Mittagspause geschlossen hatte. Seit damals füllen wir unsere FLSK (FLSK Isolierflasche 750ml White Oak MIT GRAVUR (z.B. Namen) ** Trinkflasche hält 18 Stunden heiß und 24 Stunden kalt, 100% Dicht, Kohlensäurefest ** inkl. kostenloser Namensgravur) (*) mit einem Getränk für unterwegs. Nach unserer Erfahrung hält sie lange kalt oder warm – je nachdem, was man einfüllt. Je nach Tour begleitet uns die Flasche in der 0,5-Liter- oder in der 0,75-Liter-Variante.

Sonnencreme, Pflaster & Co.

Genauso wichtig wie etwas Zutrinken, sind Sonnencreme und eine Notfall-Ausrüstung. Gerade bei herrlichem Sonnenschein und hohen Temperaturen ist es wichtig, unterwegs noch mal Sonnenschutz nachzulegen. Da sollte eine Sonnencreme auf jeden Fall im Rucksack mit auf der Tour dabei sein.

Das Gleiche gilt für ein Notfallset. Denn auch wenn Wandern normalerweise zu den eher harmlosen Freizeitbeschäftigungen gehört, kann natürlich immer etwas passieren. Ob du dir trotz gut eingelaufener Wanderschuhe und perfekt sitzender Socken Blasen läufst, ob du über eine Wurzel stolperst und dir das Knie schrammst oder ob dir eine Wespe oben in den Schuh fliegt und zusticht – tatsächlich schon selbst erfahren – mit Pflaster & Co. bist du auf der sicheren Seite. Was alles in die Notfall-Ausrüstung gehört, beschreibt Martina Schmidt in einem Gastbeitrag zu Erste Hilfe beim Wandern auf lebedraussen.de von Bianca Gade.

Technik

Tja, und auch wenn beim Wandern natürlich das Naturerlebnis an erster Stelle steht – was wären wir ohne die Technik? So ist zum Beispiel mein Handy auch bei unseren Tageswanderungen immer dabei. Allerdings geht es mir nicht darum, auch in den Bergen oder im Wald telefonisch erreichbar zu sein. Hier nutze ich mein Handy vor allem zum Fotografieren oder Filmen. Außerdem haben wir einfach ein gutes Gefühl, wenn wir im Notfall schnell Hilfe herbeiholen könnten – jedenfalls wenn ein Netz verfügbar ist. Um für den Fall der Fälle auch die Stromversorgung zu sichern, packe ich zusätzlich eine Powerbank in den Rucksack (Power Bank, Kinps 10000mAh Portable Externer Akku (Dual Port, Total 5V/3.5A) with Intelligent Tech for Apple iPhone 6/6s/6 plus/6s plus,iPad,and Android Devices. (Silver)) (*).

Für Fotos und Videos nehmen wir außerdem noch eine weitere Kamera mit. Zurzeit ist das noch die Canon Exilim Kompaktkamera. Bald will ich diese aber durch eine Systemkamera ersetzen.

Wanderausrüstung – Karten und Gadgets

Ideen für unsere Tageswanderungen holen wir uns meistens vorher im Internet in Wander- und Outdoorblogs. Wir lassen uns von Wanderbüchern oder -magazinen inspirieren. Oder wir vertrauen auf die Tipps und Empfehlungen von Einheimischen. Unterwegs orientieren wir uns dann aber nicht nur an den Wanderschildern. Allzu schnell übersieht man hier etwas oder es fehlt mal ein Schild und schon kommst du weit ab von deinem eigentlichen Ziel. Deshalb vertrauen wir gerne auf die althergebrachten Wanderkarten. Entweder kaufen wir diese vor Ort oder nutzen die häufig in den Urlaubsgebieten und an Bergbahnen ausliegenden Übersichtskarten. Letztere sind zwar längst nicht so detailreich wie „richtige“ Wanderkarten. Zur Orientierung auf einer Tageswanderung reichen sie nach unserer Erfahrung aber meist völlig aus.

Erstmals ausprobiert habe ich im Vorjahr in Südtirol die App Komoot. Genutzt habe ich sie, um unsere Tageswanderungen zu tracken. Anders als mein Partner bin ich für solche Gadgets sehr affin. Doch tatsächlich waren wir beide begeistert. Wir fanden es interessant genau nachzuvollziehen, wie weit wir am Tag wirklich gewandert waren, welche Höhenmeter wir dabei bewältigt hatten und wie schnell wir insgesamt unterwegs waren. Auch wenn es uns beim Wandern natürlich nicht auf den Leistungsgedanken ankommt – gerade für einen ehemaligen Marathonläufer ist es doch interessant, diese Eckdaten zu sehen. Einzige Herausforderung dabei: Ich hatte zuerst häufiger vergessen, die App gleich zu Beginn unserer Wanderung zu starten oder sie bei der Mittagspause zu stoppen. Übrigens kann Komoot noch mehr als nur tracken. Die App liefert auch Wandervorschläge und du kannst dort selbst deine Touren veröffentlichen. Ich denke, dass ich das im nächsten Südtirol-Urlaub in Angriff nehmen werde.

Wanderausrüstung – Wanderstöcke

Martina bei einer Tageswanderung in Wanderoutfit und mit Wanderstöcken

Lange habe ich ja gedacht: Wanderstöcke sind nur etwas für ältere Leute. Doch dann kam der Wanderurlaub, in dem mein Partner Probleme mit dem Knie bekam. Für ihn war das der Moment, die im Hotel zum Ausleihen angebotenen Wanderstöcke zu testen. Schon vorher hatte uns schließlich ein einheimischer Wanderführer erklärt, dass die Gelenke dadurch entlastet werden. Und tatsächlich war Lutz begeistert. Kurz entschlossen habe ich mir darauf auch Wanderstöcke ausgeliehen und seitdem gehören sie bei Wanderungen in den Bergen für uns zur Grundausstattung. Allerdings leihen wir sie nach wie vor im Hotel. Gute Modelle gibt es zum Beispiel von Leki: den LEKI Trekkingstock Corklite, black, 636-2153 (*).

Ich wünsche dir allzeit schöne Wandererlebnisse

Welche Wanderausrüstung muss bei dir unbedingt mit auf eine Tageswanderung? Ich freue mich auf deine Empfehlung für das richtige Equipment in den Kommentaren.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn in den Social Media teilst.

(*) Affiliate-Links: Wenn du einem der Links im Beitrag folgst und darüber ein Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür!

Wandertipps für schöne Tageswanderungen

Wanderung zur Dalfaz Alm am Achensee
Auf dem Marlinger Waalweg von Töll nach Lana
Wanderung zur Assenhütte

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Du wanderst gerne? Und länger als einen Tag bist du dabei nicht unterwegs? Lies, was du unbedingt an Wanderausrüstung für eine Tageswanderung brauchst. (Enthält Affiliate-Links) #Wandern #Wanderausrüstung #Tageswanderung

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

2 KOMMENTARE

  1. Danke für den interessanten Beitrag! Die App finde ich auch klasse. Die Trinkflasche habe ich noch nie gesehen – hält sie auch, was sie verspricht? Bei mir gehört immer noch eine Kopfbedeckung und zwingend eine Sonnenbrille ins Gepäck. Aber ich bin auch nur bei schönem Wetter unterwegs. ;) Viele Grüße

    • Sehr gerne, liebe Frau Sonnenschein :-) Von der Trinkflasche sind wir sehr angetan. Wir haben sowohl schon gute Erfahrungen mit kühl als auch mit warmhalten gemacht. Gerne nehmen wir sie deshalb auch bei anderen Gelegenheiten als zum Wandern.
      Vielen Dank auch für den Hinweis auf Sonnenbrille und Kopfbedeckung. Gerade in Sachen Kopfbedeckung war ich bisher immer sehr nachlässig. Da sollte ich wir wohl tatsächlich mal etwas zulegen. Denn bevorzugt sind wir ja auch bei schönem Wetter unterwegs.
      Viele Grüße aus Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden.

Please enter your name here