Fotoparade 2019 – meine schönsten Fotos aus diesem Reisejahr

Zuletzt aktualisiert am


2 Holzboote auf dem grün-blau schimmernden Jägersee vor einer Bergkulisse
Anfang Oktober ist das Reisejahr schon fast auf der Zielgeraden angekommen. Da ist es an der Zeit, in schönen Erinnerungen zu schwelgen. Genau den richtigen Anlass dafür liefert nun Michael vom Blog „Erkunde die Welt“ mit seiner Fotoparade 2019. Bei der inzwischen neunten Ausgabe ruft er wieder andere Blogger dazu auf, ihre schönsten Fotos aus diesem Jahr zu präsentieren.

Wie immer lautet die Aufgabe, passende Bilder aus sechs vorgegebenen Kategorien auszuwählen. Die besondere Herausforderung diesmal: Michael gibt sechs gegensätzliche Pärchen vor und es gilt, sich für einen der beiden Gegensätze zu entscheiden. Zum Glück sind die Regeln der Fotoparade aber nicht ganz so streng. Wem die Qual der Wahl gar zu arg wird, der zeigt einfach ein Foto für beide Begriffe. Sehr gerne bin ich jetzt zum vierten Mal dabei und würde mich freuen, wenn euch die Auswahl meiner Bilder gefällt.

Kategorie „Stadtbild“ oder „Landschaft“

Schon bei der ersten Kategorie habe ich mich für zwei Fotos entschieden. Denn tatsächlich bin ich gerne in Städten unterwegs und schätze dabei sowohl die Metropolen als auch die eher ruhigen Kleinstädte. Genauso liebe ich aber idyllische Landschaften. Auf unserer Radreise durch das Altmühltal konnten wir im Sommer beide Vorlieben miteinander verbinden. Denn unser Ziel lag in Regensburg und auf dem Weg dorthin lagen einige hübsche Städtchen auf unserer Route.

Gestartet sind wir in Rothenburg ob der Tauber. Bis heute versprüht die kleine Stadt das Flair des Mittelalters. Besonders beeindruckend lässt sich das bei der Nachtwächterführung in der beginnenden Dämmerung erleben. Fasziniert von den schönen alten Häusern, ganz viel Fachwerk und zahlreichen Stadttürmen waren wir aber schon bei einem ersten Bummel am späten Nachmittag. Ein Beispiel für das, was die Stadt ausmacht, ist der Platz vor dem Röderbogen und dem Markusturm auf dem Foto. Zum Glück war der übliche Touristentrubel übrigens zu dieser Zeit schon vorbei, sodass wir dort gemütlich unterwegs sein konnten.

Blick auf Fachwerkhäuser in Rothenburg, den Röderbogen und den Markusturm mit einem Storchennest

Herrlich idyllische Fleckchen an der Altmühl entdeckten wir auch im weiteren Verlauf unserer Reise. Vor allem ab der dritten Etappe radelten wir durch wunderschöne Landschaft. Wie verwunschen lag der Fluss zum Teil zwischen den Bäumen. Dazu kamen markante Jurafelsen, die schroff hinaufragten. Kurz hinter Riedenburg war aus dem Flüsschen zwar längst ein Fluss geworden. Besonders hübsch präsentierte sich hier jedoch das Farbspiel aus Wasser und dem Grün der Umgebung. Dazu kam die schöne Spiegelung der Bäume.

Bäume spiegeln sich im Fluss Altmühl

Kategorie „Tier“ oder „Pflanze“

Tiere und Pflanzen schätze ich gleichermaßen. Deshalb gibt es auch in dieser Kategorie wieder zwei Fotos für euch. Beide sind auf einer gemütlichen Rundwanderung am Jägersee im Salzburger Land entstanden. Den edlen Schwan vor der traumhaften Bergkulisse fand ich besonders beeindruckend. Ein paar Meter weiter hockte übrigens eine Schwanendame mit ihren Kleinen und präsentierte sich ganz entspannt den begeisterten Wanderern. Weder sie noch die beiden flauschigen Federknäuel ließen sich bei ihrer Pause auf der Wiese stören, bevor es sie wieder zurück auf den See zog.

Schwan auf dem Jägersee in Kleinarl vor herrlicher Bergkulisse

Wunderschön präsentierte sich auch der Jägersee selbst in der Mittagssonne. Von kräftigem Türkis bis hin zu einem ganz hellen Blauton reichte seine Farbpalette. Als perfekte Ergänzung dazu zeigten sich die bunten Blümchen am Wegesrand. Zu Beginn der Runde streckten sich die lila Blüten zusammen mit ein paar kleinen gelben Blümchen dem See entgegen. Später säumten weiße Blumen den Weg bis wir schließlich auf der anderen Uferseite intensiv gelb blühende Wiesen erreichten.

lila Blüten an einem Baumstamm vor dem Hintergrund des Jägersees

Kategorie „Berge“ oder „Meer“

Während ich als Kind in dieser Kategorie eine klare Präferenz für das Meer hatte, gilt das schon lange nicht mehr. Heute liebe ich die Berge genauso. Deshalb habe ich auch hier ein Foto für jedes der beiden gegensätzlichen Pärchen ausgewählt.

Eine zweite Reise ins Salzburger Land führte mich in diesem Jahr in drei der „Kleinen historischen Städte in Österreich“. Eine davon war Radstadt, von wo es auch auf das nahe gelegene Mandlberggut ging. Dort habe ich diese herrlichen Sonnenblumen vor einer wunderbaren Bergkulisse entdeckt. Leider blieb für eine Wanderung keine Zeit. Doch wenn ich wieder einmal in der Region bin, werde ich das sehr gerne nachholen.

blühende Sonnenblumen vor einer Bergkulisse

Bisher zweimal waren wir in diesem Jahr am Meer. Bevor es uns im Juli nach Apulien zog, ging es für ein verlängertes Wochenende an die Ostsee – die sogenannte Badewanne der Berliner. In Bansin auf der Insel Usedom gehörte der tägliche Bummel auf die Seebrücke für uns dazu. Ich liebe es, dort den Blick über die See schweifen zu lassen und den Möwen zuzuschauen. Auf dem Foto ist eines der Adler-Schiffe zusehen, die täglich Ausflugsfahrten zu den verschiedenen Seebädern auf der Insel anbieten. Eine solche Schiffstour steht bisher allerdings noch auf unserer To-do-Liste.

Blick über die Ostsee und auf eines der Adler-Schiffe am Ende der Seebrücke Bansin

Kategorie „Fremdländisch“ oder „Einheimisch“

Tatsächlich bin ich genauso gerne in fremden Ländern wie auch in der Heimat unterwegs. Wirklich in die Ferne habe ich es bisher zwar erst dreimal geschafft. Viele Fernziele stehen aber noch auf meiner Reise-Wunschliste.

In diesem Jahr zog es uns erst mal wieder nach Apulien. 2012 haben wir diese Region am Absatz des italienischen Stiefels für uns entdeckt. Wir schätzen die Landschaft, die kulinarischen Köstlichkeiten und ganz besonders die herzlichen Menschen in der Region. Auf dem Foto nehme ich euch mit nach Alberobello. Typisch für das Städtchen sind die weißen Häuser mit dem nach oben schmal zulaufenden Dach – die sogenannten Trulli. In einigen von ihnen befinden sich Läden und Restaurants. Erstaunt waren wir, wie viel Raum sie innen bieten.

Trulli in Alberobello

Für mich typisch einheimisch ist das Sauerland. Ein Grund dafür sind viele Erinnerungen, die ich damit verbinde. Als Kind war ich dort immer mal wieder zu Besuch bei Verwandten. Auch Sonntagsausflüge aus dem Kölner Umland führten mich regelmäßig in die Region. In Saalhausen haben wir im Mai auf einer dreitägigen Wochenendreise Station zur Mittagspause gemacht. Direkt am Flüsschen Lenne habe ich dieses für die Gegend typische Fachwerkhaus entdeckt.

Fachwerkhaus in Saalhausen im Sauerland mit Blick auf die Fischtreppe

Kategorie „Sonnenaufgang“ oder „Sonnenuntergang“

In dieser Kategorie gibt es tatsächlich einmal nur ein Foto von mir. Obwohl ich auch Sonnenaufgänge wunderschön finde, bin ich meistens erst später unterwegs. Da bietet es sich vor allem an, den Sonnenuntergang zu fotografieren. Sehr stimmungsvoll präsentierte er sich uns in diesem Sommer auf der Seebrücke in Bansin.

Sonnenuntergang auf Usedom

Kategorie „Schwarz-weiß“ oder „Bunt“

Eigentlich bin ich ein Fan der Kategorie „Bunt“. Bei manchen Fotos schätze ich aber auch die besondere Wirkung, die sie in schwarz-weiß auf den Betrachter haben. Deshalb zeige ich euch auch hier wieder zu beiden Begriffen ein Bild.

Das schwarz-weiß Foto entstand erst vor kurzem bei einem unserer häufigen Besuche in Leipzig. Bei dem großen Gebäude am Nikolaikirchhof und der Nikolaisäule kommen in dieser Form der Darstellung die Kontraste deutlich heraus. Gegenüber befindet sich übrigens die Nikolaikirche. Sie ist nicht nur die älteste und größte Kirche in der Stadt. Vor allem spielte sie vor inzwischen 30 Jahren eine entscheidende Rolle bei der weiteren Entwicklung des Landes.

Foto am Nikolaikirchhof Leipzig in schwarzweiß

Mit dem bunten Foto nehme ich euch wieder mit nach Süditalien. Die kleine Stadt Grottaglie in der Nähe von Taranto ist bekannt für ihre Keramik. Die bunten Fliesen an der Hauswand geben einen ersten Eindruck davon. Beim Bummel durch die vielen Ateliers dort haben wir viele wunderschöne Arbeiten entdeckt – von den für die Region typischen Pumi bis hin zu Deko-Tellern, Gebrauchskeramik oder auch Schmuck. Da fiel die Entscheidung für das passende Souvenir ziemlich schwer. Zum Glück verhinderte die Gewichtsbegrenzung beim Gepäck den absoluten Kaufrausch.

bunte Kacheln im Keramikstädtchen Grottaglie in Apulien

Kategorie Schönstes Foto

Aller guten Dinge sind drei: Gleich drei Fotos habe ich mir deshalb für diese Kategorie aufgehoben. Eines davon ist an einem Instagram-Hotspot entstanden, sodass ich mich erst mal in die Reihe einiger Fotografen einreihen musste. Schön anzusehen ist die Kirche in Ramsau bei Berchtesgaden aber wirklich mit dem Bergpanorama im Hintergrund und der Ramsauer Ache im Vordergrund. Ich finde, da hat sich das Warten gelohnt.

Kirche in Ramsau vor einer Bergkulisse und dem Flüsschen Ramsauer Ache im Vordergrund

Genauso gut gefallen hat es mir auch am Königssee. Da wir die Schiffsanlegestelle erst am späten Nachmittag erreichten, war der größte Trubel am See zum Glück schon vorbei. Leider reichte deshalb die Zeit zwar nicht mehr für eine Fahrt mit dem Ausflugsboot. In Ruhe fotografieren konnte ich aber trotzdem. Und für den nächsten Besuch ist die Tour nach St. Bartholomä schon fest eingeplant. Sehr gespannt bin ich nämlich auf das Echo unterwegs.

Schiff und Steg am Königssee

Ein weiterer See hat mich ebenso begeistert. Ihr ahnt wahrscheinlich schon, dass es der Jägersee in Kleinarl im Salzburger Land ist. Die beiden Boote habe ich gleich beim Gasthof entdeckt. Erinnert fühlte ich mich bei dem Panorama ein wenig an den Pragser Wildsee in Südtirol. Der Vergleich wäre allerdings ungerecht – und zum Glück ist der Jägersee längst noch nicht so überlaufen.

2 Holzboote auf dem grün-blau schimmernden Jägersee vor einer Bergkulisse

Ich würde mich freuen, wenn du mit meinen Fotos genauso viel Spaß hattest wie ich beim Aussuchen und auf den Reisen. Welches Bild gefällt dir am besten?

Ich wünsche dir allzeit schöne Reiseerlebnisse

Euch hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn ihr ihn in den Social Media teilt.

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Zeit für schöne Erinnerungen an das Reisejahr. Eine Auswahl meiner Fotos gibt’s als Beitrag zur Fotoparade 2019. Mehr erfährst du im Blog. Mehr erfährst du im Blog. #FopaNet

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

10 KOMMENTARE

  1. Wunderschöne Bilder hast du ausgesucht! Mir gefällt auch das erste der schönsten Bilder am besten.

    LG aus Görlitz
    Ina

    • Vielen Dank, liebe Ina. Es freut mich sehr, dass dir meine Bilder gefallen.

      LG aus Berlin
      Martina

  2. Servus Martina!

    Schöne Bilder und schöner Beitrag!

    Rothenburg ob der Tauber ist ein klasse Stadt. Da war ich vor ewigen Zeiten einmal und sollte da möglicherweise wieder einmal hin.

    Jägersee: na da hättest du auf jeden Fall zum Tappenkarsee hinaufgehen müssen! Der ist nämlich wirklich traumhaft! Das solltest du nachholen. Okay, ich gebe zu, als Anwohner des Salzburger Landes bin ich wohl nicht ganz objektiv, aber der See ist schon der Hammer! :-)

    Have fun
    Horst

    • Servus Horst!

      Vielen Dank :-)

      Rothenburg fand ich auch wunderbar. Da werden wir garantiert noch mal hinfahren. Denn wir hatten nur einen Nachmittag plus den Abend dort und sind am nächsten Tag zur Radreise gestartet. Ich bin aber sicher, in dem Städtchen gibt es viel mehr zu entdecken, als in dieser kurzen Zeit schaffen konnten.

      Den Tappenkarsee habe ich schon auf meine Liste gesetzt, als ich letztens bei dir am Blog darüber gelesen habe ;-) Dazu werde ich wohl mal mit meinem Partner ins Salzburger Land kommen müssen. Meine Eltern schaffen längere Touren leider nicht mehr so gut. Aber das Salzburger Land lädt ja sowieso zum mehrfach Wiederkommen ein :-)

      Liebe Grüße aus Berlin
      Martina

  3. Hallo Martina,
    tolle Fotos, besonders deine drei schönsten Bilder und das mit den Sonnenblumen. Am besten gefällt mir das Foto von Ramsau mit der Kirche – echt klasse! :)
    Viele Grüße
    Heiko

    • Hallo Heiko,
      das freut mich sehr, dass dir meine Bilder gefallen. Die Kirche in Ramsau ist auch wirklich ein Hingucker. Ich habe mich dieses Jahr echt gefreut, sie endlich mal live zu sehen, wo ich sie bisher immer nur auf Fotos bewundert hatte.
      Viele Grüße
      Martina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden.

Please enter your name here