Radtour auf Usedom: Von Bansin nach Koserow und zum Wasserschloss Mellenthin

Zuletzt aktualisiert am

Mieträder für die Radtour auf Usedom

Wenn der Fahrradverleih gleich am Hotel ist – was liegt dann näher als nach langer Zeit mal wieder eine Radtour auf Usedom zu unternehmen? Nachdem wir im letzten Herbst ein relaxtes Wochenende in Bansin verbracht hatten, sollte es nämlich diesmal etwas aktiver zugehen. Eine schöne Rundfahrt vom Seebad Bansin zu den Salzhütten in Koserow und zum Wasserschloss Mellenthin wollten wir machen. Und so zogen wir bei herrlichem Sonnenschein los und strampelten bald darauf mit unseren Leihrädern bergan hin zum Wald.

(*) Affiliate-Link: Wenn du diesem der Link im Beitrag folgst und darüber etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch selbstverständlich nichts am Preis. Du unterstützt mich auf diese Weise aber bei meiner Arbeit und hilfst, die entstehenden Kosten für den Reiseblog zu tragen. Herzlichen Dank dafür!

Radtour auf Usedom: 1. Etappe von Bansin nach Koserow

Oberhalb der Steilküste machten wir uns erst einmal auf den Weg in Richtung Ückeritz. Im wahrsten Sinne des Wortes über Stock und Stein radelten wir durch schattigen Laubwald und wurden dabei kräftig durchgeschüttelt. Es ging bergauf und bergab. Denn wer glaubt, eine Radtour auf Usedom ist ein gemütliches Unterfangen, dem sei gesagt: Ohne Anstrengung geht zumindest im südlichen Teil der Insel nichts – außer auf der Promenade direkt am Meer natürlich. Und zwischendurch wartet zur Belohnung auch immer wieder ein traumhafter Blick über die Ostsee.

Ausblick auf die Ostsee von der Steilküste aus
Ausblick auf die Ostsee

Bei Ückeritz ging es schließlich vorbei an einem scheinbar nicht enden wollenden Campingplatz. Eine wunderschöne Aussicht bot sich gleich in der Nähe beim Restaurant Dünenhaus. Gerne haben wir hier die Gelegenheit für eine Pause genutzt und auf den schönen blauen Bänken unseren Blick in die Ferne schweifen lassen. Weiter führte unser Weg in Richtung Koserow dann vorbei an zwei Seen: dem Wocknin See und dem Kölpinsee. Wer mag, kann auf dem Kölpinsee noch eine Runde mit dem Tretboot drehen. Wir ließen den See aber links liegen und machten uns auf den letzten Teil unserer ersten Etappe.

Blick auf das Restaurant Dünenhaus
blaue Bänke im Sand und dahinter Blick auf die Ostsee

Salzhütten Koserow

Nach einer weiteren Strecke über Stock und Stein erreichten wir schließlich Koserow. In der Nähe der Seebrücke befinden sich dort die Salzhütten. 1820 wurden sie von den Fischern als Lager gebaut. Um den frisch gefangenen Fisch haltbar zu machen, wurde er damals dort in Holztonnen gelagert und mit Salz versetzt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Salzhütten Koserow nach ihrer Zerstörung bei Sturmfluten wiederaufgebaut. Heute stehen sie unter Denkmalschutz und beherbergen eine Fischräucherei und ein Restaurant. Eine von ihnen dient außerdem als Standesamt.

Salzhütten in Koserow mit altem Holzfass und Fischerkahn davor
Restaurant in den Salzhütten Koserow

Der Blick in die Räucherei ließ uns gleich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Sehr lecker sahen die angeboten Räucherfische aus. Da praktischerweise ohnehin gerade Mittag war, haben wir gleich eine Pause eingelegt und uns ein Fischbrötchen gegönnt. Einfach köstlich!

geräucherter Fisch mit Brötchen aus der Fischräucherei in den Salzhütten Koserow

2. Etappe: von den Salzhütten in Koserow zum Wasserschloss Mellenthin

Gut gestärkt machten wir uns ein wenig später auf zur nächsten Etappe unserer Radtour auf Usedom: auf den Weg zum Wasserschloss Mellenthin. Durch das Örtchen Koserow ging es zum Radweg entlang der Bundesstraße. Vorbei an Ückeritz und Pudagla strampelten wir meist gegen den recht starken Wind Richtung Neppermin. Zugegeben – landschaftlich war die Strecke am Vormittag deutlich schöner. Dafür fuhr es sich auf dem Radweg trotz des Autoverkehrs auf der Straße nebendran rüttelfrei und angenehm.

Schon bei Pudagla hatten wir kurz gedacht, wir hätten unser nächstes Etappenziel erreicht. Denn auch dort im Ort befindet sich ein Schloss, was bereits von weitem zu erkennen war. Für uns ging es aber noch mal weiter. Erst hinter Neppermin gegenüber dem Kunsthaus erreichten wir dann ein Hinweisschild. Hier bogen wir ein auf einen schmalen Feldweg, der weiter durch ein kleines Waldstück führte. Schon bald erreichten wir von dort die Rückseite vom Wasserschloss Mellenthin mit seinem schön angelegten Garten. Von hier führte uns der Weg noch eine halbe Runde vorbei am Wassergraben und wir waren am Ziel.

Wasserschloss Mellenthin

Die Anlage vom Wasserschloss Mellenthin stammt aus dem Jahr 1575. Es war das Stammgut der Familie von Neuenkirchen und wechselte seit deren Aussterben 1641 vielfach seine Besitzer. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der letzte private Eigentümer enteignet. 2001 wurde das Schloss dann aber wieder privatisiert. Heute befinden sich dort ein Hotel, ein Restaurant-Café, eine Brauerei, eine Kaffeerösterei und eine Limonadenmanufaktur.

Blick auf das Wasserschloss Mellenthin und die Brücke über den Wassergraben
Innenhof mit Außengastronomie im Wasserschloss Mellenthin
Ritterausrüstung neben der Eingangstür im Wasserschloss Mellenthin

Wer über die Brücke in den schönen Innenhof und zum Schloss gehen möchte, zahlt erst einmal stilecht einen Brückenzoll von 2 Euro. Verrechnet wird dieser Betrag beim Verzehr im Restaurant-Café oder im Shop. Als kleine Erfrischung durfte es für uns erst mal ein Schwedenbecher und eine hausgemachte Waffel sein. Beides war einfach köstlich und genau die richtige Zwischenmahlzeit am Nachmittag. Probiert haben wir anschließend noch das Mellenthiner Hell der hauseigenen Brauerei. Auch das schmeckte nach mehr – aber wir hatten ja die letzte Etappe auf unserer Radtour auf Usedom noch vor uns.

zwei frisch gezapfte helle Biere aus der Brauerei im Wasserschloss Mellenthin

3. Etappe: vom Wasserschloss Mellenthin zurück ins Seebad Bansin

Zurück Richtung Seebad Bansin radelten wir erst mal wieder vorbei am Wassergraben des Schlosses und über den Feldweg bis hin zur Bundesstraße. Weiter ging es dann über den Radweg entlang großer Getreidefelder mit herrlichen Mohnblumen. Nach kurzer Strecke bogen wir ab nach Benz und fuhren von dort weiter auf dem Radweg entlang der wenig befahrenen Straße nach Alt-Sallenthin. Wer hier noch Zeit hat, kann einen kurzen Abstecher zum Gothensee einlegen. Uns führte der Weg aber geradewegs zurück ins Seebad Bansin, wo wir schließlich unsere Leihfahrräder nach einem schönen und erlebnisreichen Tag wieder rechtzeitig zurückbrachten.

Getreidefeld mit Mohnblumen

Serviceinfo: Radtour auf Usedom

Fahrräder leihen kannst du auf Usedom an vielen Stationen. Wir hatten unsere Räder von Mietrad Usedom in Bansin. Vorab buchen kannst du dort dein Leihrad telefonisch oder online. Wer online bucht, erhält zudem fünf Prozent Rabatt. Bezahlt haben wir für ein Tourenrad mit 7 Gängen den regulären Preis vor Ort – jeweils 8 Euro für den Tag.

Für die beschriebene Radtour solltest du wegen der enthaltenen Steigungen bis zu 16 Prozent doch etwas Kondition mitbringen. Das gilt auch mit Blick auf den an der Ostsee immer mal wieder recht starken (Gegen-)Wind. Alternativ kannst du natürlich auf ein E-Bike zurückgreifen und dir die nötige Unterstützung an den entsprechenden Stellen holen. Auch diese Räder findest du beim Fahrrad-Verleih.

Mein Hoteltipp: Villen im Park im Seebad Bansin

Schon im vorigen Jahr hatte ich durch einen Newsletter das 4-Sterne-Hotel Villen im Park im Seebad Bansin entdeckt. Es liegt zwischen Seestraße und Waldrand. Zum Strand läufst du etwa zehn Minuten. Die Zimmer sind aufgeteilt auf fünf Villen und das Haupthaus, wo sich auch die Restaurants und die Bar befinden. Morgens hast du die Auswahl an einem großen Frühstücksbuffet. Für abends kannst du Halbpension dazu buchen. Außerdem gab es einen Rabattgutschein beim Check-in für ein Essen in einem der Restaurants.

Haupthaus des Hotels Villen im Park im Seebad Bansin
Blick in ein Doppelzimmer im Hotel Villen im Park im Seebad Bansin
Cocktail in der Bar 59 der Villen im Park in Bansin

Wer mag, dreht in den Villen im Park ein paar Runden im Innen- oder Außenpool. Auch den Wellnessbereich kannst du zum Entspannen nutzen oder dir Anwendungen buchen. Beides haben wir bisher nicht genutzt.

Außenpool im Hotel Villen im Park im Seebad Bansin

Buchen kannst du direkt im Hotel oder über diesen Link bei Booking.com (*).

Ich wünsche dir allzeit schöne Reiseerlebnisse

Mehr lesen über Usedom

Neben einem relaxten Wochenende oder einer Radtour auf Usedom bieten sich dort natürlich auch noch andere Möglichkeiten. Eine Laufstrecke stellt euch Sandra auf Tracks and the City vor.

Warst du schon mal auf Usedom? Was gefällt dir dort besonders gut? Ich freue mich auf deine Erlebnisse und Empfehlungen in den Kommentaren.
Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn in den Social Media teilst.

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Radfahren auf Usedom. Lecker essen und trinken. Eine schöne Tagestour mit dem Fahrrad führt vom Seebad Bansin zu den Salzhütten in Koserow und über das Wasserschloss Mellenthin wieder zurück nach Bansin. Mittlere Kondition oder E-Bike erforderlich. #Usedom #Ostsee #Radtour #Reisetipp

Ich bin Martina und für mich zählen Reisen und kulinarische Genüsse zu den schönsten Dingen der Welt. Hier auf Places and Pleasure teile ich mit euch meine Erlebnisse und Erfahrungen rund ums Reisen. Außerdem erfahrt ihr gute Adressen und lernt leckere und interessante Produkte kennen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden.

Please enter your name here