Ringe in der Auslage der Schmuck-Manufaktur feinwerkk

Manufakturen im EdelSteinLand: Schmuck, Wein und Hochprozentiges

Anzeige Wer an Idar-Oberstein denkt, hat dabei wohl fast immer edle Steine vor Augen. Dabei hat die Region auch „flüssige Juwelen“ zu bieten. Denn neben zahlreichen Schmuckmanufakturen sind im EdelSteinLand und seiner näheren Umgebung hervorragende Weingüter und Brennereien zuhause. In kleinen Familienbetrieben entstehen sowohl einzigartige Schmuckstücke wie auch gute Tropfen – alles sorgfältig hergestellt in Handarbeit. Vier Manufakturen habe ich bei meinem Besuch dort kennengelernt. Welche das sind und was sie produzieren, erfährst du im Beitrag.

(*) Affiliate-Link: Wenn du diesem Link im Beitrag folgst und darüber etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch aber selbstverständlich nichts am Preis.

Edle Steine: Besuch in zwei Schmuckwerkstätten

Traditionell befinden sich die Schmuckmanufakturen im EdelSteinLand in den Privathäusern der Goldschmiede. So ist es in den meisten Fällen bis heute geblieben. Dabei ist die Bandbreite des Angebots groß. Das betrifft die Stilrichtung wie auch das Preissegment. Was die Ateliers jedoch gemeinsam haben: Sie alle schaffen außergewöhnliche Schmuckstücke. Einen Eindruck davon bietet der Schmuck-Shop „echtedel“.

Ringe mit orangenen und grünen Steinen auf Präsentiertablett
Edelsteine are a girl’s best friend
Wichtiger Hinweis
Anders als bei einem Schmuckgeschäft haben die Manufakturen keine festen Öffnungszeiten. Deshalb solltest du vor deinem Besuch unbedingt dort anrufen und einen Termin vereinbaren. So kannst du sicher sein, dass die Goldschmiede ausreichend Zeit für dein Anliegen haben. Oder du buchst gleich eine individuelle ManufakturTour über das Tourismusbüro vom EdelSteinLand, bei der dann Termine bei zwei Manufakturen für dich gebucht werden.

Juchem Schmuck: Hochwertige Kreationen

Mein erster Besuch führt mich in die Villa von Juchem Schmuck in Idar-Oberstein. Wie filigran die Arbeit an den einzelnen Schmuckstücken sein kann, erfahre ich hier in der Goldschmiedewerkstatt. Passgenau werden zum Beispiel Teile zum fertigen Anhänger zusammengefügt. Zum Alltag gehört aber auch das Ändern bestehender Stücke. Zum Einsatz kommen dabei die traditionellen Goldschmiedewerkzeuge genauso wie moderne Lasertechnik. Schon der Blick über die Schulter ist einfach faszinierend.

traditionelles Werkzeug von Goldschmieden
Traditionelles Werkzeug der Goldschmiede
ein goldener Ring wird mit speziellen Fingerhandschuhen poliert
Bevor es glänzt, muss zuerst poliert werden.

Wunderschöne Kreationen des Hauses erwarten mich in Anschluss in den Auslagen von Schmuck Juchem. Die spannenden Hintergrundinformationen dazu erfahre ich hier von den Inhabern Anja und Andreas Juchem. Ehrlich gesagt: Ich weiß kaum, wo ich zuerst hinschauen soll, so beeindruckt bin ich von den strahlenden Farben der Edelsteine. Ein paar Favoriten habe ich aber trotzdem entdeckt. Ganz nach dem abgewandelten Motto „Edelsteine are the girl’s best friend“ hat es mir ein kräftig türkis funkelnder Ring mit Paraiba besonders angetan.

Fünfeckiger Edelstein gefasst als Anhänger
Ein echter Hingucker
Paraiba auf einem Ring
So funkelt ein seltener Paraiba.

Juchem Schmuck | Hauptstraße 163 | 55743 Idar-Oberstein

feinwerkk: „Gehäkelter“ Schmuck

Völlig anders aber ebenfalls ganz besonders ist der Schmuck, den Kerstin Kavalirek in ihrem gemütlichen Atelier feinwerkk kreiert. Gleich beim ersten Blick auf die Schmuckstücke erinnerten sie mich an etwas. Und richtig: Ringe, Anhänger und Ohrringe entstehen hier auf Basis eines gehäkelten Rohlings. Die so erzielte Struktur bleibt schließlich beim fertigen Stück erhalten und verleiht ihm seine außergewöhnliche Optik.

gehäkeltes Ringmodell bei feinwerkk
Ring in der gehäkelten Rohfassung
Häkelschmuck in der Auslage
Ursprünglich gehäkelt, jetzt als fertiger Silberschmuck

Mit handelsüblichem Garn häkelt die Goldschmiedin zunächst die Form des späteren Schmuckstücks. Danach wird es in Silber gegossen, wobei das Garn vollkommen verdampft. Für den nötigen Feinschliff sorgt jetzt aber noch Kerstin Kavalirek. Dabei verändert sie zum Beispiel in klassischer Arbeitstechnik über einer Flamme die silberne Farbe von Ring, Anhänger oder Ohrring zu schwarz oder weiß. Andere Stücke werden vergoldet oder mit Edelsteinen und Perlen verziert. Wer einzigartige Teile schätzt, wird hier genauso begeistert sein wie ich.

Schmuckstücke in Häkeloptik vom Atelier feinwerkk
So vielfältig ist der Schmuck von feinwerkk

Feinwerkk | Hauptstraße 99 | 55767 Leisel

Wein und Hochprozentiges: Gute Tropfen aus der Manufaktur

Schon auf der Anreise fällt auf: Die Region um das EdelSteinLand ist auch eine Weingegend. Immer wieder fällt der Blick durch das Zugfenster auf mit Reben bepflanzte Hänge, an denen die Trauben für die Nahe-Weine wachsen. Die Grundlagen von Hochprozentigem fällt dabei zwar weniger ins Auge. Doch auch hier hat die Region Edles zu bieten.

Weingut Ritter: Feine Weine von der Nahe

Bei einer Weinentdeckertour im pittoresken Städtchen Herrstein komme ich schließlich auch in den Genuss der ausgezeichneten Weine von der Nahe. Im Rahmen einer Stadtführung verkoste ich dabei an fünf besonders hübschen Plätzen Rot- und Weißweine vom Weingut Ritter. Der Familienbetrieb wird inzwischen bereits von der dritten Generation geführt und hat zahlreiche gute Tropfen im Angebot.

Blanc de Noir in Glässern vom Weingut Ritter
Zum Wohl! Mit einem Blanc de Noir vom Weingut Ritter.
Flasche Weißburgunder auf dem Hankelbrunnen
Der Weißburgunder wartet auf Verkostung.

In Herrstein gibt es gleich zu Beginn der Runde einen Blauen Spätburgunder, der als Blanc de Noir ausgebaut wurde. Weiter geht es dann mit einem Grauburgunder aus der Steillage. Als dritter Weißer folgt während der Stadtführung noch eine kräftige Weißweincuvée. Dieser Eques Blanc entstand aus grünem Silvaner und einer mir bis dahin unbekannten Rebsorte: der Faberrebe. Nach der nächsten Etappe der Tour folgte mit einem blauen Frühburgunder auch ein Rotwein des Hauses. Den Abschluss machte schließlich ein lieblicher Ehrenfelser. Alle haben mir sehr gut geschmeckt und bekommen deshalb eine klare Empfehlung.

Rotwein vom Weingut Ritter vor der Kulisse von Herrstein
Der leckere Rote mit Ausblick auf Herrstein.

Weingut Ritter | Naheweinstraße 2 | 55452 Guldental

Veek: Edle Destillate aus dem Restaurant Kirschweiler Brücke

Bekannt ist Hans-Werner Veek vor allem als Inhaber und Koch des Restaurants Kirschweiler Brücke. Seit einigen Jahren befindet sich aber auch Hochprozentiges auf der Getränkekarte des Hauses. Die Zutaten für die sogenannten flüssigen Juwelen stammen alle aus dem hauseigenen Garten oder der Region und werden in einer kleinen Brennerei vor Ort hergestellt. Alleine 20 Botanicals geben dabei dem Aqua-Marin-Gin seine besondere Note. Ich habe ihn im Restaurant begleitend zum typischen Spießbraten verkostet und war sehr angetan. Ein Hingucker ist übrigens auch die Flasche, in deren Innern der namensgebende Aqua Marin zu finden ist.

Ein großer Eisball wird als Kühlung für den Gin ins Glas gegeben
Zuerst Gin, dann Eis, dann Tonic
Aqua Marin Gin mit Tonic
It’s Gin-Time!

Ihre Herkunft aus dem EdelSteinLand zeigt sich auch in den feinen Destillaten aus dem Hause Veek. Wie schon beim Gin tragen sie den Stein nicht nur im Namen, sondern ebenso in der Flasche. Perfekt eignen sie sich als Begleiter zum Dessert. So wurde mein Mandarinen-Sorbet mit einem Citrin-Orangengeist, mein Himbeer-Sorbet mit einem Rosenquarz-Wildhimbeergeist veredelt. Beides hat sich ganz wunderbar ergänzt. Weitere interessante Kombinationen auf der Getränkekarte sind unter anderem ein Smaragd Topinambur und der Tigeraugen Trester No. 1. Bestellen lassen sich diese Spirituosen übrigens auch im Veek-Onlineshop.

Fruchtsorbet in orange und rot
Mandarinen- und Himbeersorbet aufgegossen mit Destillaten

Restaurant Kirschweiler Brücke | Kirschweiler Brücke 2 | 55743 Kirschweiler

Meine Hoteltipps für deinen Besuch bei den Manufakturen im EdelSteinLand

Egal ob du die Manufakturen in Idar-Oberstein und der Region besuchen willst oder lieber einen Aktivurlaub planst – vor Ort findest du in jedem Fall ein passendes Hotel für dich. Die drei, die ich auf meiner Reise durchs EdelSteinLand kennengelernt habe, stelle ich dir hier kurz vor.

Villa Horbach in Idar-Oberstein

Zentral liegt das Boutique-Hotel Villa Horbach in Idar-Oberstein. 1905 wurde das imposante Gebäude aus Sandstein von einem Metallwarenfabrikaten erbaut. Inzwischen ist es komplett renoviert und überzeugt mit seinem Stil. Jedes der 16 Zimmer ist dabei ein Unikat und sein ganz eigenes Flair. Sehr wohl gefühlt habe ich mich dort auch wegen der überaus herzlichen Gastgeber, dem niederländischen Ehepaar John und Tessa Horbach.

Zimmer in der Villa Horbach
Liebevoll eingerichtet: Zimmer in der Villa Horbach

Für einen gelungenen Start in den Tag sorgt außerdem das feine Frühstück. Egal ob süß oder herzhaft – hier sollte für jeden etwas dabei sein. Eierspeisen werden auf Wunsch frisch zubereitet.

Frühstück in der Villa Horbach
Gut gestärkt in den Tag

Villa Horbach | Hauptstraße 264 | 55743 Idar-Oberstein

Wanderhotel Steuer

Gut 15 Kilometer entfernt von Idar-Oberstein liegt das Hotel Steuer und bietet einen wunderbaren Ausblick auf die traumhafte Landschaft. Im großzügigen und modern eingerichteten Komfortzimmer habe ich mich dort sehr wohlgefühlt. Gut stärken für Unternehmungen im EdelSteinLand kannst du dich am Frühstücksbuffet.

Komfortzimmer im Hotel Steuer
Großzügiges Komfortzimmer im Hotel Steuer

Absolut empfehlenswert ist außerdem das Restaurant des Hauses mit seiner guten Auswahl an Spezialitäten aus der Region. Zur Steinpilzsaison hatte ich die leckeren Pilze in Kombination mit Nudeln und war begeistert.

Nudeln mit Steinpilzen
Köstlich: Nudeln mit frischen Steinpilzen

Hotel Steuer | Hauptstr. 10 | 55758 Allenbach

Hosser’s Hotel Restaurant

Unmittelbar am Nahe-Radweg liegt das Hotel Hosser in Idar-Oberstein. Doch auch wer nicht zum Aktivurlaub in der Region ist, ist hier gut aufgehoben. Ein Angebot des Hauses richtet sich dabei vor allem an Fans von Hochprozentigem. Denn beim Whisky-Arrangement geht es zum Tasting auf die Kyrburg.

Sehr empfehlen kann ich außerdem Hosser’s Hotel Restaurant, das mit seiner regionalen Küche überzeugt. Auch hier haben mich die frischen Steinpilze aus den heimischen Wäldern überzeugt, die ich zusammen mit einem leckeren Schnitzel und Salat genossen habe.

Schnitzel mit Steinpilzen
Genau die richtige Stärkung nach der Radtour: Schnitzel mit Steinpilzen

Hosser’s Hotel Restaurant | Weierbacher Str. 70 | 55743 Idar-Oberstein

[Box] Anreise und Mobilität im EdelSteinLand
Idealer Ausgangspunkt für deine Unternehmungen im EdelSteinLand und dem Hunsrück ist Idar-Oberstein. Mit dem Auto kommst du am besten über die A1/A62 oder die A61 in die Stadt. Von dort erreichst du die Manufakturen und viele weitere Unternehmungen über gut ausgebaute Landstraßen. Hilfreich unterwegs ist allerdings ein Navi, sodass du auch kleinere Abzweigungen nicht übersiehst.

Mit der Bahn gelangst du von Frankfurt Hauptbahnhof mit einem Regionalexpress nach Idar-Oberstein. Für die Anreise benötigst du etwa zwei Stunden. Um vor Ort dennoch mobil zu sein, kannst du im Car-Sharing ein E-Auto von OIE nutzen. Dafür registrierst du dich vorab ganz unkompliziert bei Flinkster, wo du dann das Fahrzeug für die gewünschte Zeit reservieren kannst. Eine Ladestation für das OIE-Auto befindet sich direkt vor dem Bahnhof, sodass du gleich von dort zum Hotel und deinen Unternehmungen starten kannst.

E-Auto am Bahnhof Idar-Oberstein
Mit dem E-Auto das Edelsteinland erkunden

Im EdelSteinLand war ich auf Einladung unterwegs. An dieser Stelle vielen Dank für die schönen Erlebnisse vor Ort. Inhalt und Umfang meines Beitrags bleiben davon jedoch genauso unbeeinflusst wie meine Meinung.

Ich wünsche dir allzeit schöne Reiseerlebnisse

Bist du auch Fan von funkelnden Steinen oder hochwertigem Schmuck? Oder schätzt du eher einen edlen Tropfen nach einem guten Abendessen oder beim Treffen mit Freunden? Vielleicht hast du ja sogar schon Favoriten aus dem EdelSteinLand. Schreib mir gerne deine Empfehlungen in die Kommentare. Ich bin schon sehr gespannt.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn in den Social Media teilst.

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Werbung | Magst du auch am liebsten Produkte aus kleinen Manufakturen? Dann hat das EdelSteinLand einiges für dich zu bieten. Denn Schmuck, Wein und Hochprozentiges wird hier in Familienbetrieben produziert. Vier davon stelle ich dir in meinem Beitrag vor. Lies doch mal rein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top