Blick auf die Elbe und die Stadtsilhouette von Tangermünde

Tangermünde und Stendal: Zwei bezaubernde Hansestädte in Sachsen-Anhalt, die du dir ansehen musst

Anzeige Backsteingotik, hübsche Fachwerkhäuser, stattliche Türme und zum Teil auch holpriges Kopfsteinpflaster. All das macht das wunderbare Flair der beiden Hansestädte Tangermünde und Stendal aus. Dort in Sachsen-Anhalt, in der nördlichen Altmark, fühle ich mich gleich ein wenig in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt. Wenn du dich auch von den beiden mittelalterlichen Städtchen verzaubern lassen willst, dann folge mir im Beitrag zu den Sehenswürdigkeiten dort.
Fachwerkhaus in Tangermünde
Fachwerkliebe: echte Hingucker in Tangermünde
historischer Briefkasten an Fachwerkhaus in Tangermünde
Warum immer gelb? Historischer Briefkasten

(*) Affiliate-Link: Wenn du diesem der Link im Beitrag folgst und darüber etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich dadurch aber selbstverständlich nichts am Preis.

Tangermünde: Mittelalterliche Kaiserstadt an zwei Flüssen

Schon von weitem weisen mir die zahlreichen Türme auf meiner Radreise durch die Altmark den Weg nach Tangermünde. Kaum dort angekommen, genieße ich vom Hafen erst mal den wunderbaren Ausblick auf die Altstadt. Ganz in der Nähe befindet sich übrigens der Grund, dem die Stadt ihren Namen verdankt: die Mündung des Flüsschens Tanger in die Elbe. Tangermünde wird aber auch gerne das Rothenburg des Nordens genannt. Bei einem Rundgang durch die bezaubernde Altstadt wird schnell klar, warum. Vor allem das Neustädter Tor erinnert mich stark an die Stadt im Taubertal.

Martina mit dem E-Bike an der Elbe vor der Kulisse von Tangermünde
Fast am Ziel nach der Radreise durch die Altmark: Vor der Kulisse von Tangermünde (Foto: Björn Gäde)
Blick auf das Neustädter Tor in der Hansestadt Tangermünde
Mittelalterflair am Neustädter Tor
Wappen im Neustädter Tor Tangermünde
Nicht so alt wie gedacht: Sie kamen erst später ans Tor

Sehenswürdigkeiten in Tangermünde

Erstmals erwähnt wurde Tangermünde schon 1009 bei Thietmar von Merseburg. Ihre große Zeit erlebte die Hansestadt aber im 14. Jahrhundert, als Kaiser Karl IV die Mark Brandenburg und damit auch die Altmark erwarb. Damals war die Stadt Zentrum lebhaften Handels. Besondere Bedeutung hatten die Gewandschneidergilde und die Bierbrauer, die abwechselnd den Bürgermeister stellten. Ein sehenswertes Zeichen aus dieser Zeit ist das Rathaus mit seinem Schmuckgiebel. Davor findet sich übrigens die Statue der Grete Minde – Literaturliebhabern auch aus der Novelle von Theodor Fontane bekannt. 1617 soll sie den großen Stadtbrand verursacht haben. 1619 starb sie auf dem Scheiterhaufen, ihre Schuld ist aber bis heute nicht ganz geklärt.

Stadtbrunnen mit Blick auf Fachwerkhäuser in der Altstadt von Tangermünde
Stadtbrunnen mit Geschichte: mit Thietmar von Merseburg geht es los.
Statue der Grete Minde vor dem Rathaus von Tangermünde
Grete Minde: schuldig oder (wohl eher) nicht schuldig?

Bis heute hat sich die historische Altstadt von Tangermünde gut erhalten. Eines ihrer markantesten Bauwerke ist die gotische Hallenkirche St. Stephan. Mit 87,5 Metern ist der Kirchturm der höchste der Altmark. Damit überragt er deutlich die anderen Türme der Kaiserstadt, die aber dennoch nicht weniger beeindrucken. Einer davon ist der Eulenturm, der früher mit der Stadtmauer verbunden war. Deren massive Bauweise lässt immer noch erahnen, wie wehrhaft Tangermünde im Mittelalter war. Wohl kontrolliert ging es durch die Stadttore hinein. Von der Elbe kommend führte der Weg bis ins letzte Jahrhundert nur durch die Rosspforte und weiter über die Rossfurt hinein ins Zentrum.

Eingang zur Kirche St. Stephan in Tangermünde
Backsteingotik at its best: St. Stephan in Tangermünde
Blick auf Turm von St. Stephan und Eulenturm in Tangermünde
Auf einen Blick: Turmkulisse mit St. Stephan und Eulenturm
Aufgang durch das Elbtor in die Altstadt
Durch das Elbtor in die Stadt: wie aus einer vergangenen Zeit

Anreise nach Tangermünde

Was sind Hansestädte?Mit dem AutoMit der BahnMit dem Fahrrad
Eine Hansestadt gehörte dem mittelalterlichen Kaufmanns- und Städtebund der Hanse an. Gegründet wurde dieser Bund Mitte des 12. Jahrhunderts in Lübeck. Zu finden waren die Hansestädte vor allem an den Küsten und an Flüssen im Binnenland. In ihrer Hochzeit zählten sich direkt oder indirekt etwa 200 Städte dazu. Heute gibt es 25 Hansestädte in Deutschland, sieben davon liegen in Sachsen-Anhalt. Neben Stendal und Tangermünde sind das Salzwedel, Gardelegen, Osterburg, Seehausen und Werben. Als Hansestädte am bekanntesten bleiben aber wohl Hamburg, Bremen, Lübeck, Rostock, Stralsund, Greifswald und Wismar.
Tangermünde liegt zwischen den Autobahnen A2 und A24. Um die Stadt herum führt die B188, die von Stendal nach Rathenow verläuft. Parken kannst du direkt am Hafen auf einem großen kostenpflichtigen Parkplatz. Die Zufahrt dorthin ist ausgeschildert.
Wenn du mit der Bahn anreist, führt der Weg über die Hansestadt Stendal. Vom dortigen Fernbahnhof gelangst du im Stundentakt mit der Regionalbahn nach Tangermünde. Die Fahrtzeit dauert etwa 13 Minuten. Vom Bahnhof erreichst du die historische Altstadt dann zu Fuß in knapp zehn Minuten.
Mit dem Fahrrad ist die Hansestadt Tangermünde bestens über zwei Fernradwege zu erreichen. Denn sie liegt am Elbe-Radweg und am Altmark-Rundkurs.

Zu Gast in Schulzens Brauerei: Gut essen und trinken in Tangermünde – und Führung

Schon im Mittelalter war die Kaiserstadt Tangermünde bekannt für ihre Bierbrauer. Dass diese Tradition sich bis heute erhalten hat – oder besser: nach 100 Jahren wiederbelebt wurde, erlebe ich bei einer Führung in Schulzens Brauerei. Dabei werde ich in die Besonderheiten der hauseigenen Biere eingeweiht. So verzichten die Brauer auf das Aromatisieren und Pasteurisieren, was sich in Optik und Geschmack zeigt. Gebraut werden vier verschiedene Biere: Hell, Ziegelrot, Altmarkgold und Porter. Besonders gut hat mir das Ziegelrot geschmeckt. Am liebsten hätte ich mir gleich noch eine Dicke Dörthe – diesen witzigen Namen trägt die 0,75-Liter-Flasche – mit nach Hause genommen.

Eingang zu Schulzens Brauerei
Die Hopfenbrause wartet: Hier geht’s zur Verkostung.
Ein Ziegelrot im Glas bei der Verkostung in Schulzens Brauerei
Prost! Ein leckeres Ziegelrot will probiert werden.
Bier und andere Produkte zum Kauf in Schulzens Brauerei
Bier und mehr: Feines zum Kauf in Schulzens Brauerei.

Direkt neben der Brauerei befinden sich das Restaurant und der einladende Biergarten von Schulzens. Begeistert nutze ich die Gelegenheit, den lauen Sommerabend hier ausklingen zu lassen. Ganz ausgezeichnet schmeckte mir hier das Hamburger Schnitzel mit Bratkartoffeln – die perfekte Stärkung nach zwei Tagen Radreise durch die Altmark. Und da es nach der Bierverkostung gerne alkoholfrei weitergehen durfte, habe ich die hauseigene Fassbrause probiert und für sehr lecker befunden.

Hamburger Schnitzel mit Bratkartoffeln
Guten Appetit! Hamburger Schnitzel mit Bratkartoffeln
Elbgarten von Schulzens Brauerei
Hier lässt sich feiern: Elbgarten von Schulzens Brauerei

Schulzens | Lange Str. 34 (am Eulenturm) | 39590 Tangermünde | Telefon 039322 44145

Stendal: Hansestadt mit mittelalterlichem Charme

Genauso beeindruckend wie schon Tangermünde präsentiert sich auch die Hansestadt Stendal. Ab dem 12. Jahrhundert hat die Stadt das Stadtrecht. Ein Hinweis darauf ist der imposante Roland, der seit 1525 auf dem Marktplatz gleich in der Nähe von Rathaus und St-Marien-Kirche steht. Er trägt übrigens das mit 4,39 Meter längste Schwert aller Rolandfiguren und ist mit seinen 5,41 Meter plus Sockel von 2,39 Meter nur sechs Zentimeter kleiner als sein berühmtes Pendant in der Hansestadt Bremen. Leider ist die Statue in Stendal nicht mehr original, da sie bei einem Sturm 1972 zerstört wurde. Teile des Originals sind allerdings im altmärkischen Museum zu besichtigen.

Blick auf Rathaus und Roland in Stendal
Imposant: Rathaus und Roland in der Hansestadt Stendal

Was beim Bummel durch die Stadt auffällt, sind die vielen schönen Fassaden. Besonders hübsch finde ich die Fachwerkhäuser im Alten Dorf. Sie stammen aus dem 18. Jahrhundert und wurden durch die Wende zum Glück vor dem Abriss gerettet. Am Ende der Straße befindet sich auch eines der beiden noch erhaltenen Stadttore von Stendal: das Uenglinger Tor. Gebaut wurde es um 1450 und zählt neben dem Holstentor in der Hansestadt Lübeck zu einem der schönsten der norddeutschen Backsteingotik. Weitere historische Sehenswürdigkeiten hat Janett vom Blog Teilzeitreisender in Stendal entdeckt.

Alte Fachwerkhäuser im Alten Dorf in Stendal
Zum Glück gerettet: Fachwerkhäuser im Alten Dorf in Stendal
Blick auf das Uenglinger Tor
Uenglinger Tor: auch von oben lohnt der Blick

Anreise nach Stendal

Infos zur BrauereiführungEinkehrtipp: MAINLY Food StoreMit dem AutoMit der BahnMit dem Fahrrad
Die Brauereiführung kannst du für Gruppen ab zehn Personen buchen. Grundsätzlich sind auch kleinere Gruppen möglich. Dann berechnet Schulzens pauschal zehn Teilnehmer. Der Preis beträgt pro Person 10,50 Euro. Enthalten ist die Verkostung von vier Bieren oder Brauspezialitäten im 0,1-Liter-Glas. Dauer der Führung ist etwa eine Stunde.
Wenn du dich beim Bummel durch die Hansestadt Stendal mit einem leichten Essen stärken möchtest, kann ich dir die köstlichen Bowls im MAINLY Food Store empfehlen. Sehr empfehlen kann ich die Lachs Wakame Bowl. Sehr lecker sahen aber auch die übrigen Bows des Hauses aus. Und wer lieber Burger oder Steak ist, wird ebenfalls fündig. Was mir besonders gut gefällt: Das Restaurant arbeitet mit saisonalen Zutaten und verzichtet komplett auf künstliche Zusatzstoffe.

MAINLY Food Store | Marienkirchstr. 7 | 39576 Stendal | Telefon 03931 718908

Stendal liegt zwischen den Autobahnen A2 und A24. Aus Süden oder Westen gelangst du ab Magdeburg über die B189 in die Hansestadt. Von Norden kommend nimmst du ebenfalls die B189. Aus Richtung Osten verlässt du die A2 an der Abfahrt Ziesar und fährst von dort Richtung Genthin und dann weiter bis Tangermünde, wo du die Elbbrücke überquerst und der Beschilderung nach Stendal folgst.
Stendal liegt an der Strecke Berlin – Amsterdam und Hamburg – Prag. Im dortigen Fernbahnhof halten einige IC- und EC-Verbindungen. Außerdem besteht Anschluss mit Regionalbahnen. Wer aus Süden anreist, steigt in Hannover um.
Mit dem Fahrrad ist die Hansestadt Tangermünde bestens über zwei Fernradwege zu erreichen. Denn sie liegt am Elbe-Radweg und am Altmark-Rundkurs.

Besuch im Winckelmann-Museum

Nicht weit vom Uenglinger Tor befindet sich das Winckelmann-Museum. Gewidmet ist es dem berühmtesten Sohn von Stendal: Johann Joachim Winckelmann. An dem berühmten Archäologen und Kunstschriftsteller kommst du in der gesamten Stadt nur schwer vorbei. So gibt es eine Winckelmannstraße, ein Winckelmann-Gymnasium, ein Winckelmann-Café und noch einiges mehr mit seinem Namen. Mehr über sein Leben und seine Werke erfährst du im Museum.

Stadtplan mit allen nach Winckelmann benannten Lokalitäten in Stendal
Stadtplan: wo der Name Winckelmann in Stendal zu finden ist

Ungewöhnlich ist der Einstieg in die Dauerausstellung: Los geht der Rundgang nämlich mit einem Blick auf das dramatische Ende des Archäologen. Denn Winckelmann wurde Anfang Juni 1768 in Triest mit sieben Messerstichen ermordet – stilecht repräsentiert durch die blutroten Wände. Seinem Weg vom Schusterssohn aus ärmlichen Verhältnissen hin zum Begründer der klassischen Archäologie als kunsthistorischer Wissenschaft folge ich danach dann in den weiteren Räumen. Als Hinweis auf sein Leben in Italien und das dort gepflegte Dolce Vita findet sich sogar eine Flasche Rotwein im Museum. Absolute Highlights sind für mich aber auch die gezeigten Werke.

Blick in den ersten Raum der Ausstellung im Winckelmann-Museum
Mord zum Auftakt: Rundgang im Winckelmann-Museum
Ausstellungsraum zu Winckelmanns Zeit in Italien
Mehr als Dolce Vita: Winckelmanns Zeit in Italien
Werke im Winckelmann-Museum
Kunsthistorisch: Einblick in Winckelmanns Arbeit

Viel Spaß für Familien verspricht das Mitmach-Museum im Winckelmann-Museum. Als Römer verkleidet gehen die Kinder dort auf Zeitreise. Dabei treten sie im Schattenspiel in „Aktion“ mit den alten Römern. Sie können auf antiken Instrumenten spielen, einen römischen Marktstand entdecken oder an Gewürzen aus verschiedenen Amphoren riechen und diese bestimmen.

als Römer verkleiden im Familienmuseum des Winckelmann-Museums
Im Familienmuseum zum alten Römer werden
Schattenspiele im Winckelmann-Museum
Schattenspiele: ein kleiner Kampf zwischendurch
römischer Marktstand im Familienmuseum des Winckelmann-Museums
Die Welt der alten Römer auf dem Markt entdecken.

Im Außenbereich warten schließlich der Skulpturenhof, ein großes Heckenlabyrinth und das Trojanische Pferd. Mit 15,60 Höhe, 13 Meter Länge und 9,50 Meter Breite ist es weltweit das größte seiner Art. Es stammt aus einer Troja-Schau und das Beste ist: Dieses Trojanische Pferd ist begehbar. Wer über die hölzernen Stufen hinaufklettert, genießt einen schönen Blick auf Stendal.

Skulpturenhof im Winckelmann-Museum
Weitere Werke: Skulpturen im Außenbereich
das Trojanische Pferd in Stendal
Hier geht’s hinauf: das Trojanische Pferd im Garten des Winckelmann-Museums
ÖffnungszeitenPreisBarrierefreiheit
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr
Erwachsene zahlen für den Eintritt in das gesamte Museum 7 Euro, die Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet 12 Euro. Außerdem gibt es eine Eintrittskarte nur für den Museumspark und das Trojanische Pferd zum Preis von 3,50 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Familien.
Das gesamte Winckelmann-Museum ist barrierefrei. Alle drei Ausstellungsebenen sind per Aufzug zu erreichen und die Räume haben durchgängig eine rollstuhlgerechte Breite. Ein taktiles Leit- und Raumplansystem sowie spezielle Audioeinrichtungen unterstützen Menschen mit Einschränkungen beim Sehen.

Winckelmann-Museum Stendal | Winckelmannstr. 36 | 39576 Stendal | Telefon 03931 215226

Tangermünde und Stendal: Ausgangspunkt für Radreisen in der Altmark

Die Hansestädte Tangermünde und Stendal sind ideale Ausgangspunkte für eine Radreise durch die Altmark. Hier stehst du sogar vor der Qual der Wahl, denn gleich mehrere Fernradwege warten darauf, von dir entdeckt zu werden. Natürlich kannst du dir auch einzelne Etappen für deine Tour heraussuchen und die Region in Form einer Standort-Radreise erkunden. Ich war auf meiner zweitägigen Radreise mit dem E-Bike auf einem Teil des Altmark-Rundkurses und einer Etappe des Elberadwegs unterwegs. Dabei ging es am ersten Tag von Tangermünde bis Kehnert und nach einer Übernachtung im dortigen Elbschloss wieder zurück in die Kaiserstadt Tangermünde. Wenn du magst, kannst du in deine Reise sogar noch den Havelradweg einbeziehen. Alle Etappen zwischen Stendal und Tangermünde verlaufen durchgängig flach und sind gut zu fahren. Nur das Kopfsteinpflaster schüttelt dich manchmal ein wenig durch, da du auf historischen Wegen radelst.

Martina auf dem Altmark-Rundkurs
Auf Radreise durch die Altmark: Mit dem E-Bike auf Kurs.
E-Bikes an den Knotenpunkten von Radeln nach Zahlen
Radeln nach Zahlen: Die Knotenpunkte weisen den Weg.

Podcast über die Radreise durch die Altmark

Mehr über Radreisen in der Altmark erfährst du im Podcast der Lokalen Aktionsgruppe Uchte-Tanger-Elbe. Ein paar O-Töne habe ich auch beigesteuert. Hör doch mal rein in den Beitrag.

Mein Tipp für deine Übernachtung: Schloss Tangermünde

Vom 4-Sterne-Hotel Schloss Tangermünde schaust du direkt von oben auf die Elbe herab. Das Schlosshotel ist auf verschiedene Gebäude aufgeteilt, von denen sich die meisten um das Hauptgebäude gruppieren. Dazu zählt auch der schöne Spa-Bereich in der Kaiser-Therme. Die Ausnahme bildet die Dependance Königin Luise. Dieses Gebäude liegt außerhalb aber in Sichtweite des Burgtors. Zu Fuß habe ich von dort bis zum Haupthaus etwa fünf Minuten gebraucht. Mein Zimmer in der Dependance und auch die öffentlichen Bereiche des Hotels sind klassisch-edel und sehr ansprechend eingerichtet.

Blick auf das Hauptgebäude vom Schlosshotel Tangermünde
Auf dem Burgberg: Das Hauptgebäude vom Schlosshotel Tangermünde.
Zimmer im Schlosshotel Tangermünde
Zum Wohlfühlen: Zimmer in der Dependance Königin Luise des Schlosshotels Tangermünde

Das umfangreiche Frühstücksbuffet ist im feinen Ambiente des Restaurants im Haupthaus aufgebaut. Egal ob süß oder herzhaft – hier findet am Morgen jeder die richtige Auswahl. Sehr gut geschmeckt haben mir hier außergewöhnliche Leckereien wie das Rosenblütengelee oder Ananas- Kokos-Gelee. Besonders beeindruckt hat mich aber der Blick auf die Elbe. Sehr gerne würde ich bei dieser Aussicht ein ausgedehntes Abendessen genießen – vor allem natürlich bei gutem Wetter auf der Terrasse.

Ausblick auf die Elbe vom Restaurant des Schlosshotels Tangermünde
Ausblick zum Frühstück: Die Elbe im Morgendunst.

Hotel Schloss Tangermünde | Amt 1 | 39590 Tangermünde | Telefon: 039322 73745

Buchen kannst du direkt im Hotel oder über Booking.com (*).

Ich wünsche dir allzeit schöne Reiseerlebnisse

Warst du schon mal in Tangermünde oder Stendal unterwegs? Welche Tipps hast du für Unternehmungen in den beiden Hansestädten? Schreib mir gerne deine Tipps und Anregungen in die Kommentare. Ich bin schon sehr gespannt.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ihn in den Social Media teilst.

Als Altmark-Bloggerin war ich unterwegs in Kooperation mit der Lokalen Aktionsgruppe Uchte-Tanger-Elbe. Unterstützt werden die Projekte von der LandLeute – Agentur für Regionalentwicklung GbR und mit Mitteln des Programms Leader/CLLD. Inhalt und Umfang meines Beitrags bleiben davon jedoch genauso unbeeinflusst wie meine Meinung.

Pinne diesen Pin auf Pinterest

Werbung | Bist du auch ein Fan von mittelalterlichen Städtchen? Dann kann ich dir einen Besuch in den Hansestädten Tangermünde und Stendal sehr empfehlen. Auf meiner Reise als Altmark-Bloggerin habe ich mir die beiden Städte im letzten Jahr ein wenig näher angesehen und war ganz begeistert. Ihre Backsteingotik, die hübschen Fachwerkhäusern und das Kopfsteinpflaster machen ihr besonderes Flair aus. Tangermünde wird schließlich nicht umsonst „Rothenburg des Nordens“ genannt. Daneben bieten beide Hansestädte ihren Besucherinnen und Besuchern aber auch sonst einiges. Was es dort alles zu sehen gibt, findest du frisch bei mir auf dem Blog. Lies doch mal rein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top